• Durable

    Flexible Lösung auf kleinstem Raum

    Für den Gedankenaustausch gibt es Kommunikationsinseln, Termine mit externen Gästen finden in Meetingzonen statt. Immer und überall dabei: die Lebenselixiere Kaffee und Tee. mehr…

  • Leitz

    Leitz „MyBox“ schließt eine Marktlücke

    Designermöbel fürs Büro gibt‘s in Hülle und Fülle. Was aber fehlt, sind Aufbewahrungsboxen, die so chic sind, dass man sie nicht hinter Schranktüren verstecken muss... mehr…

  • Papiri

    Papiri

    Zum sechsten Mal kürten wir mit unseren Lesern unter allen „Händlern des Monats“ den Favoriten und verliehen auf der Paperworld den Titel „Händler des Jahres 2018“. mehr…

Herma 07.07.2009

10.000 Euro für den heimischen Wald

10.000 Euro für den Wald im Allgäu: Diese Summe brachte eine Aktion,
die der Selbstklebespezialist HERMA GmbH gemeinsam mit der
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) durchgeführt hatte. In
Anwesenheit des Bayerischen Forstministers Helmut Brunner übergab HERMA
Geschäftsführer Sven Schneller in München dem Präsidenten der SDW,
Staatssekretär a. D. Dr. Wolfgang von Geldern, den Spendenscheck.

Herma Wald
Herma Wald

 Je
verkaufter Packung PEFC-zertifizierter HERMA Etiketten waren 50 bis 100
Cent in dieses Projekt geflossen. Der Erlös dient dazu, Wald am
Hauchenberg bei Weitnau wieder anzupflanzen. Dort hatte der Orkan
Kyrill im Jahr 2007 und nachfolgende Borkenkäfermassen große
Waldflächen geschädigt. „Mit den SuperPrint Etiketten hat HERMA ein
Produkt am Markt platziert, das dem Konsumenten deutlich macht, dass
das darin enthaltene Holz aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung stammt”,
betonte von Geldern bei der Scheckübergabe. „So hat der Käufer die
Möglichkeit, sich aktiv für ein solches Produkt zu entscheiden.” Dass
Konsumenten mit dem Kauf zusätzlich noch etwas für das Entstehen neuer
Waldflächen im Allgäu tun konnten, sei „umso besser”, ergänzte der
Präsident der SDW.