• Leitz

    Leitz „MyBox“ schließt eine Marktlücke

    Designermöbel fürs Büro gibt‘s in Hülle und Fülle. Was aber fehlt, sind Aufbewahrungsboxen, die so chic sind, dass man sie nicht hinter Schranktüren verstecken muss... mehr…

  • Durable

    Flexible Lösung auf kleinstem Raum

    Für den Gedankenaustausch gibt es Kommunikationsinseln, Termine mit externen Gästen finden in Meetingzonen statt. Immer und überall dabei: die Lebenselixiere Kaffee und Tee. mehr…

  • Papiri

    Papiri

    Zum sechsten Mal kürten wir mit unseren Lesern unter allen „Händlern des Monats“ den Favoriten und verliehen auf der Paperworld den Titel „Händler des Jahres 2018“. mehr…

M-real passt Organisation an 06.01.2009

M-real

Nach dem Verkauf der Sparte grafisches Papier an Sappi strukturiert sich der Papierhersteller M-Real neu.

Drei Segmente wurden für das Papiergeschäft gebildet, teilte das Unternehmen mit: “Consumer Packaging”, “Office Papers” und “Other Papers”. Des Weiteren kommen die Segmente Zellstoff und Energie hinzu. Die bei M-Real verbliebenen Papierfabriken werden folgenden Einheiten zugerechnet: Das Werk in Äänekoski fällt unter “Consumer Packaging” und die Papiermaschine 8 in Husum zur Sparte “Office Papers”. Beide werden im Rahmen eines längerfristigen Vertrags für Sappi produzieren. Zur Geschäftseinheit “Andere Papiere” rechnet das finnische Unternehmen die Zanders-Papierfabriken Gohrsmühle und Reflex in Bergisch Gladbach beziehungsweise Düren sowie das österreichische Werk in Hallein. M-Real-CEO Mikko Helander leitet die Sparte “Andere Papiere”, während Mika Joukio für “Consumer Packaging” verantwortlich zeichnet. Seppo Puotinen steht an der Spitze der Sparte “Office Papers”. Informationen unter http://www.m-real.com/;