• Papiri

    Papiri

    Zum sechsten Mal kürten wir mit unseren Lesern unter allen „Händlern des Monats“ den Favoriten und verliehen auf der Paperworld den Titel „Händler des Jahres 2018“. mehr…

  • Leitz

    Leitz „MyBox“ schließt eine Marktlücke

    Designermöbel fürs Büro gibt‘s in Hülle und Fülle. Was aber fehlt, sind Aufbewahrungsboxen, die so chic sind, dass man sie nicht hinter Schranktüren verstecken muss... mehr…

  • Durable

    Flexible Lösung auf kleinstem Raum

    Für den Gedankenaustausch gibt es Kommunikationsinseln, Termine mit externen Gästen finden in Meetingzonen statt. Immer und überall dabei: die Lebenselixiere Kaffee und Tee. mehr…

Adveo 24.02.2016

Landesgesellschaften besser als iberische Mutter

Wie Adveo in Madrid mitteilte, erwirtschaftete die europaweit tätige Großhandelsgruppe im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von 906,7 Millionen Euro (Vorjahr: 942,7 Millionen Euro). Das Minus von 3,8 Prozent geht vor allem auf das Konto im Heimatmarkt Spanien und Portugal. Dort sorgte die Einführung eines neuen ERP-Systems für erhebliche Probleme.

Adveo Spanien
Adveo Spanien

Insgesamt stieg der Umsatz – Spanien und Portugal nicht mitgerechnet – um ein Prozent. Allein in Spanien lieferte das Unternehmen einen Verlust von 22 Prozent ab – bedingt durch das IT-System und die Folgekosten. Alle anderen Landesgesellschaften entwickelten sich dagegen durchweg positiv. Frankreich konnte sich gegen die negative Marktentwicklung behaupten, Deutschland und Italien hielten sich stabil, während Benelux ein zweistelliges Umsatzwachstum bilanzieren konnte.

Der Blick auf einzelne Kategorien sieht wie folgt aus: Der klassische PBS-Bereich mit Büroprodukten und Papier sank um 0,6 Prozent (ohne die spanische Halbinsel + 3,1 Prozent), die restlichen Sparten wuchsen mit 8,7 Prozent (+ 13,6 Prozent), Tinte und Toner schlossen mit einem Minus von 29 Prozent ab (- 3,8 Prozent ohne Spanien und Portugal).

Als nächste Maßnahme strebt der spanische Großhändler eine Kapitalerhöhung um 60 Millionen Euro an. Dies soll die künftige Strategie der Gruppe unterstützen, die in Kürze präsentiert werde, und vor allem die finanzielle Situation verbessern, wie das Unternehmen weiter bekannt gab.
www.adveo.com