Brother International GmbHIm Rosengarten 14
61118 Bad Vilbel


Tel.: +49 (0) 6101 805-0
Fax: +49 (0) 6101 805-1333

Airbag für Laserdrucker

Zur CeBIT 2003 führte Brother als erster Hersteller in Deutschland eine dreijähirge Herstellergarantie auf sein gesamtes Hardwaresortiment ein. Bis heute gab es Nachahmversuche, aber Brother ist nachwievor der einzige Hersteller, bei dem dies uneingeschränkt gilt. Mit dieser Erfahrung im Rücken hat Brother nun seinen „Print Airbag“ entwickelt.

In der Regel decken Gerätegarantien den Funktionsverlust durch Material- und Herstellungsfehler ab. So auch die dreijährige Herstellergarantie von Brother. Im Rahmen des „Print Airbags“ übernimmt Brother künftig bei ausgewählten Geräten auch die Instandsetzung von defekten Verschleißteilen wie beispielsweise der Fixiereinheit oder die Einzugsrollen auf eigene Kosten. Damit haben insbesondere gewerbliche Anwender eine maximale Investitionssicherheit und – in Verbindung mit einem Brother Leasing Konzept – weitestgehende Kostentransparenz.

Der „Print Airbag“ ist im Kaufpreis enthalten und umfasst derzeit 21 Modelle mit Laserdruckwerk; von der monochromen HL-54er Druckerserie wie beispielsweise der HL-5440D für rund 264 Euro – bis zu den Farblaser-Multifunktionsgeräte für Arbeitsgruppen.

Den Airbag gibt es in zwei Stufen. Für die Mittelklassegeräte, wie den Farblaserdrucker HL-4140CN, übernimmt Brother den Service bis zu einer Druckleistung von 150 000 Seiten in den ersten drei Jahren. Für die High-End-Modelle wie den Monochromdrucker HL-6180DW sogar bis 350 000 Seiten.

Wer sich einen HL-6180DW von Brother für rund 475 Euro kauft, bekommt mit dem Gerät eine dreijährige Garantie sowie den „Print Airbag“ bis 350 000 Seiten – und das jeweils mit Vor-Ort-Service und einer Reaktionszeit von 48 Stunden.

Der Airbag gilt seit dem 1. August in Deutschland und Österreich. Die Liste der eingeschlossenen Geräte ist auf www.brother.de/printairbag beziehungsweise www.brother.at/printairbag einsehbar.
www.brother.de