• Interview mit Bernd Weick, Papyrus, 4-17

    Das Zauberwort heißt Individualisierung

    E-Shops treiben die Märkte an. Auch die Online-Portale der Papierbranche starten durch. Kunden benötigen Tools, die den Spagat schaffen zwischen Effektivität, Informationstiefe und Individualisierung. mehr…

  • Lamy Titelstory 5-17

    Ein Jubiläumsjahr der Meilensteine

    2016 feierte Lamy ein großes Jubiläum: „50 Jahre Lamy-Design“ markierte nicht nur einen bedeutenden Meilenstein in der Unternehmensgeschichte, sondern auch den Aufbruch in eine neue Zeit. mehr…

  • Händler des Monats Mai 2017

    Kompetenter Service

    Das Fachgeschäft Dodt Buch und Papier in Bispingen hatte kein Problem mit der Nachfolge. Gosia Torandt führt den Laden nun in dritter Generation. Mit einem Umbau gelang ihr 2015 ein Neustart. mehr…

  • Wir feiern 50 Jahre PBS Report

    Werden Sie Teil der Geschichte. mehr…

Staedtler 28.09.2011

Der längste Bleistift der Welt ist 225,2 Meter lang

Am 15. September wurde bei Staedtler ein Weltrekord gebrochen. Gemeinsam mit 56 Mitarbeitern hat das Nürnberger Traditionsunternehmen den längsten Stift der Welt produziert.

Staedtler Bleistift
Staedtler Bleistift

Genau 225,2 Meter misst der Riesen-Bleistift von STAEDTLER, der heute als längster Bleistift der Welt von Guinness Buch der Rekorde bestätigt wurde. Er ist fast 9,7 mal länger als der vorherige Weltmeisterbleistift, der 2007 in New York enthüllt wurde. Er sieht im Vergleich zu seinem amerikanischen Pendant jedoch genauso aus wie ein handelsüblicher Bleistift – nur dass er 1325 mal länger ist als der, den man im Laden für gewöhnlich sieht. Zerteilt in handliche Stücke, findet der Riesen-Bleistift im Nachgang einen sinnvollen Einsatz in deutschlandweiten SOS Kinderdörfern. Wie ist das Möglich? STAEDTLER hat den Bleistift im Jahr 2009 revolutioniert und ein richtiges Baumsparwunder entwickelt. Während früher die Mine noch zwischen zwei Holzstücke geleimt wurde und zahlreiche Produktionsschritte bis zum fertigen Stift notwendig waren, schaffen wir es durch ein Co-Extrusionsverfahren, die Mine, das Holz und die Oberfläche des Stiftes in einem Produktionsschritt miteinander zu “verschmelzen” und einen sehr langen Stift zu produzieren. Für gewöhnlich wird dieser Stift namens WOPEX auf 14 cm zugeschnitten. Um den Weltrekord zu brechen, wurde die Säge, die für gewöhnlich die Stifte auf die entsprechende Länge kürzt, ausgeschaltet, sodass der Weltrekord starten konnte. Durch das besondere Produktionsverfahren wird aber auch die Umwelt geschont. Denn mit der Verwendung eines speziellen Holzgranulats kann bei der Produktion von WOPEX bis zu 80% eines Baumes verwendet werden im Vergleich zu 20% bei der herkömmlichen Bleistiftproduktion.
www.staedtler.de