• Faber-Castell Titelstory 9-19

    Ein Erfolgskonzept mit Zukunft

    Faber-Castell ist bekannt für funktionale Produkte mit innovativem Design. Bestes Beispiel: die Grip Familie. Deren Erfolgsgeschichte wird nun weitergeschrieben. mehr…

  • Händler des Monats September 2019

    Treffpunkt im Ort

    Bei Czap Schreib- und Spielwaren in Haag können sich die Kunden mit allem eindecken, was sie für Büro, Schule und Kinderzimmer benötigen. Das große Plus ist ein hauseigenes Bistro. mehr…

  • Insights-X 9-19

    Fünf Jahre Insights-X: Konzept überzeugt

    Anlässlich der fünften Insights-X befragte der PBS Report den Vorstandsvorsitzenden der Spielwarenmesse eG, Ernst Kick, gleichzeitig Organisator der PBS-Messe. mehr…

Fimo & Co. unter neuer Flagge 14.08.2009

Fimo & Co. unter neuer Flagge

Von dem kommenden Jahr an werden die Produkte von Eberhard Faber unter der Marke Staedtler geführt. Wir sprachen mit Nils Henssen, dem Marketingleiter der Division Eberhard Faber.
Was hat die Unternehmensgruppe zu dem Schritt bewogen, die Produkte von Eberhard Faber unter das Markendach von Staedtler zu nehmen?

Herr Henssen
Herr Henssen

Henssen: Die Entscheidung ist in erster Linie eine Marketing- Entscheidung. Das Ziel ist, dass sämtliche Produkte und Kommunikationsaktivitäten der Gruppe auf die Marke einzahlen. Auf diese Weise profitiert die Dachmarke von den Submarken und umgekehrt. Alle Marketing-Aktivitäten können in eine Richtung geführt werden mit deutlich höherer Effizienz für das Unternehmen.
Das Unternehmen Staedtler ist international stark aufgestellt. Wie wirkt sich das auf die Kreativsparte aus?
Henssen: Eberhard Faber ist zurzeit in mehr als fünfzig internationalen Märkten präsent, Staedtler in mehr als 150. Das öffnet neue Chancen für das Kreativgeschäft und wir rechnen damit, dass die Sparte von den hinzukommenden, internationalen Einflüssen klar profitieren wird.
Welche Produktgruppenz um Thema Kreativ stehen zukünftig im Fokus?
Henssen: In erster Linie werden wir uns auf die Vermarktung von Fimo konzentrieren, die weltweit bekannteste Marke im Kreativbereich. Aber Fimo wird nicht nur mehr Fimo bleiben, sondern mit schlüssigen Konzepten erweitert werden. Der Fachhandel darf also gespannt sein auf das kommende Jahr 2010. Der zweite Schwerpunkt neben Modellieren wird das Thema Malen sein. Hier werden wir unsere Range für Aquarellfarbstifte und Pastellkreiden ausbauen und beide Themen für das kreative und künstlerische Gestalten kompetent präsentieren.
Sicherlich haben Sie Ihren Vertrieb auch dementsprechend neu ausgerichtet?
Henssen: So viel haben wir im Vertrieb Deutschland gar nicht verändert. Die Vertriebsmannschaft von Eberhard Faber wird in den nationalen Vertrieb von Staedtler integriert. Wir wollen hier auch nicht zu viel verändern und unseren Kunden die Sicherheit geben, dass sie auch weiterhin auf den bekannt guten Service bauen können, den sie von den vertrauten Menschen kennen und schätzen gelernt haben.
Wie wirkt sich die neue Vermarktung des Kreativ-Sortiments auf den Handel aus?
Henssen: Der Kreativ-Handel kann sich in Zukunft aus dem gesamten Staedtler-Sortiment bedienen und sich sein individuelles Sortiment zusammenstellen. Die starken Marken und Produkte aus einer breiten, attraktiven Palette eröffnen unseren Handelspartnern weiteres Potenzial, sich gezielt von ihrer Konkurrenz abzugrenzen. Dazu kommt, dass jetzt die gesamte Kraft von Staedtler hinter unseren Kreativ-Produkten steht und für den entsprechenden Kommunikationsdruck sorgen wird, um gemeinsam in eine erfolgreiche Zukunft zu gehen.
Was ändert sich an der Verpackungsgestaltung beziehungsweise ander Präsentation am Point of Sale?
Henssen: Bei der Verpackungsgestaltung steht die Wiedererkennung im Fokus. Es ist wichtig, dass der Verbraucher auch unter dem Dach Staedtler seine geliebten Produkte wiederfindet. Aus diesem Grund haben wir das Markenbild von Fimo auch nicht angetastet. Die neuen Produkte tragen schon die klare Handschrift von Staedtler, sind aber gleichzeitig auf den ersten Blick wieder zu erkennen. Wir haben auch kein Problem damit, dass sich „alt” und „neu” am POS vermischen kann – im Gegenteil, der Verbraucher soll sehen, dass sich an der bewährten Qualität und Ausstattung seiner Produkte nichts verändert hat.
Welche Vorteile ergeben sich durch die Integration für Ihre Geschäftspartner? Henssen: Unsere Geschäftspartner können nun auf eine starke Marke setzen, die Kompetenzen, Synergien und Ressourcen beider Unternehmen vereint – unter einem starken Markendach: Staedtler. 07/08 2009 sab www.staedtler.de