• Faber-Castell Titelstory 9-18

    Glänzend aufgelegt

    Die Essentio Black Schreibgeräte von Faber-Castell kennt man als ideale Begleiter mit attraktiven, effektvoll kombinierten Wahlmöglichkeiten, wie feines Leder oder widerstandsfähiges Carbon. mehr…

  • Händler des Monats September 2018

    Neugier auf neue Produkte wecken

    Speyer hat viel zu bieten: Kaiserdom und Gedächtniskirche, und auch die Innenstadt lädt mit den zahlreichen Geschäften zum Schauen und Shoppen ein. Eines der Highlights ist die Papeterie „Papier pur“. mehr…

  • International Paper Rey

    Alle Infos auf der Rey Microsite

    Damit Kunden von International Paper noch besser und schneller das richtige Rey Papier für ihre individuellen Bedürfnisse finden, hat das Unternehmen mit www.rey-papier.de nun eine eigene Microsite. mehr…

46. Arbeitstagung Forum Bürowirtschaft - Fulda 29.08.2013

Digitales Büro: Tagungsthema für den PBS-Handel am 25. September

Am Mittwoch, 25. September findet in Fulda die 46. Arbeitstagung Forum Bürowirtschaft für die PBS-Branche statt: „Multi-Channel und digitales Büro – PBS-Vertrieb und Sortimente im Check“. Der Vormittag erläutert die Bürowelt auf dem Weg zur Virtualisierung der Arbeit.

46. Forum Bürowirtschaft
46. Forum Bürowirtschaft

Die Arbeit im Büro verändert sich schnell. Neue Technologien unterstützen den sozialen und funktionalen Wandel der Büroarbeit. Social Media, Videokonferenzen und File-sharing transportieren „gefühlte Nähe“ aus dem privaten Anwendungsbereich in die Business-Umgebung und erzeugen dort neue Kommunikationskanäle. Die Kontaktfrequenz mit Kunden nimmt zu, die tatsächliche Begegnung vor Ort nimmt gesehen ab. Große Unternehmen haben schon vor Jahren damit begonnen, ihre Arbeit zu digitalisieren. Dies hat Auswirkungen auf die Gestaltung der Arbeitsplätzen, Archive schrumpfen anstatt zu wachsen. Papier wird ein Übergangsmedium zur Vermittlung einer aktuellen Information, das nicht weiter aufbewahrt wird, wenn es seinen unmittelbaren Zweck erfüllt hat. Für digitale Daten werden keine Locher benötigt. Aktenordner, Hängeregistratur, Drucker und Toner werden deutlich weniger nachgefragt.

Zum Start erläutert Frank Indenkämpen von Dahle-Novus, wie wichtig der aktuelle Wandel der Büroarbeit für Hersteller und Handel ist.
Bernd Fels (if5, Wolfsburg) gibt einen Einblick in die Welt neuer Bürokonzepte. Auch Bürostandorte selbst ändern sich. Flexible räumliche und zeitliche Modelle ermöglichen die Arbeit an Orten, die bislang nicht als Büro in Frage kamen. Die sozialen Bedingungen der Arbeit wie Austausch, Kommunikation und Entspannungsphasen bleiben jedoch genauso wichtig. Wie sehen nicht-hierarchische Netzwerkstrukturen aus, die den schnellen Informationsaustausch fördern? Dort liegt zukünftig der Gewinn vieler Unternehmen, etwas schneller als die anderen zu sein.

Was hat das für praktische Auswirkungen, wenn die neuen Arbeitsformen und –orte in größerer Zahl eingerichtet werden müssen? Die gesetzlichen Bestimmungen gelten auch dort, die Ergonomie der Arbeitsplätze soll nicht der schönen, neuen Welt zum Opfer fallen. Es soll keine Welt der jungen, hippen Büro-Trendsetter werden, sondern eine auf Dauer angelegte Transformation der gesamten Bürowelt. Stefan Kleinhenz (Campus4, Bamberg) skizziert die aktuellen Entwicklungen aus Sicht der angewandten Büroeinrichtung mit einem besonderen Blick auf die räumlichen Bedingungen des Büros und die praktischen Auswirkungen bei der Nutzung von Büroarbeitsmitteln.

Das Unternehmen Zippel-Jalema digitalisiert Daten großer Unternehmen. Ralf Thomalla schildert den Weg von der Produktion herkömmlicher Ablageprodukte und systeme hin zur Dienstleistung im Bereich der Archiv und Informationssysteme. „Die Überführung physischer Archive in die digitale Welt“ braucht einen klaren Weg, den Thomalla aufzeigt: Von der Papierakte zu ihrem digitalen Abbild alles aus einer Hand, wie kann der Übergang wirtschaftlich gestaltet werden, wie wird der Fachhandel in diesen Prozess eingebunden.

Es wird klar, dass nicht 100 Prozent digitale Daten das momentane Ziel sind, sondern dass ein wirtschaftlicher Mix aus Scan, Ablage und Archiv für jede Anwendung neu definiert werden muss. Der Handel kann sich in diesem neuen Geschäftsfeld engagieren, in dem er anfängt, sich als Lösungspartner für den Kunden zu profilieren, der eigentlich nur einen Aktenordner oder eine Archivbox kaufen wollte.

Mit diesem konkreten Vorschlag für die konstruktive Aufnahme der Veränderungen schließt das Vormittagsprogramm zum Thema „Digitalisierung im Büro“.

Teilnahmegebühren 245 Euro, für Mitglieder 195 Euro (alle Preise netto). Ab der zweiten Person aus dem gleichen Unternehmen 50 Euro Rabatt. Ermäßigter Preis für Mitglieder der Einzelhandelsorganisation (EHV), Büroring, Prisma, Soennecken, Egropa, InterES und des Forum Bürowirtschaft. Die gemeinsame Abendveranstaltung aller Gruppen beginnt um 19.30 Uhr im Esperanto und kostet 49 Euro.
Infos, Programm und Online-Anmeldung unter www.pbs-fulda-2013.de sowie unter Tel. 0221/940 83-30, Fax -90.