• Schneider Schreibgeräte Titelstory 5-18

    Der Teamplayer wird zum Multitalent

    Link-It, der Doppelstift von Schneider Schreibgeräte mit dem cleveren Click-System, erhält jetzt noch mehr Kombinationsmöglichkeiten für individuelle Sets für Schule, Studium und Beruf. mehr…

  • Händler des Monats Mai 2018

    Ein Treffpunkt für Kreative von nah und fern

    Guthmann Bürobedarf in Gelnhausen ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Vor allem die Kreativ-Gemeinde findet sowohl stationär als auch online alles, was das Künstlerherz begehrt. mehr…

Flokk 01.03.2018

Bürostuhlhersteller Profim übernommen

Die aus Skandinavien stammende Flokk-Gruppe („Flokk“ norwegisch für „Herde“) wächst weiter und ergänzt ihr Portfolio durch die Übernahme des größten polnischen Bürostuhlherstellers Profim. Damit stärkt Flokk seine Position als einer der führenden europäischen Akteure für Bürostühle und Arbeitsplatzmöbel.

Lars I. Røiri, CEO von Flokk
Lars I. Røiri, CEO von Flokk

Mit einem Gesamtumsatz von annähernd NOK 3 Milliarden (ca. EUR 311 Mio.) und acht Marken will Flokk nach eigenen Angaben eine “klare marktführende Position” auf mehreren europäischen Märkten einnehmen. Die Flokk-Gruppe hat einen Vertrag zum Kauf der polnischen Firma Profim durch Aktientausch unterzeichnet. Das Unternehmen verzeichnet seit mehreren Jahren ein deutliches Wachstum durch steigende Marktanteile in den Hauptmärkten Deutschland und Polen. „Flokk hat den Ehrgeiz, einer der führenden europäischen Akteure in der Büromöbelindustrie zu werden und mit Profim als Teil der Gruppe wird unsere Position in den Schlüsselmärkten gestärkt“, sagt Lars I. Røiri, CEO von Flokk.

Flokk ist wegweisend bei der Konsolidierung der Branche, die von vielen kleineren regionalen und nationalen Akteuren geprägt ist. Das Unternehmen erfüllt weiterhin seine Strategie mit einem starken organischen Wachstum, erfolgreichen Produkteinführungen und hoch synergistischen Akquisitionen. Im Jahre 2017 erwarb Flokk die beiden schwedischen Unternehmen Malmstolen und Offecct sowie den schweizer Marktführer Giroflex. Diese Akquisitionen haben den Umsatz des Konzerns um rund 50 Prozent mit positiven Beiträgen zum operativen Ergebnis erhöht. „Unsere Vertriebsorganisationen und Vertriebsnetze werden getrennt gehalten, aber wir sehen Möglichkeiten zu einer intensiven Zusammenarbeit in einigen Back-End-Funktionen“, bestätigt Lars I. Røiri, CEO von Flokk.

Profim verzeichnete 2017 einen Umsatz von knapp über NOK 1 Milliarde (ca. EUR 103 Mio.). Rund 1700 Mitarbeiter sind in Turek beschäftigt, der Produktionsstätte des Unternehmens. „Profim und Flokk haben ein sich wechselseitig ergänzendes Produktportfolio. Mit unseren vereinten Kräften sehen wir Potenziale zur Entwicklung der Marke Profim sowie eine weitere Stärkung unserer Präsenz in Europa“, sagt Røiri weiter.
www.flokk.com