• Faber-Castell Titelstory 9-18

    Glänzend aufgelegt

    Die Essentio Black Schreibgeräte von Faber-Castell kennt man als ideale Begleiter mit attraktiven, effektvoll kombinierten Wahlmöglichkeiten, wie feines Leder oder widerstandsfähiges Carbon. mehr…

  • Händler des Monats September 2018

    Neugier auf neue Produkte wecken

    Speyer hat viel zu bieten: Kaiserdom und Gedächtniskirche, und auch die Innenstadt lädt mit den zahlreichen Geschäften zum Schauen und Shoppen ein. Eines der Highlights ist die Papeterie „Papier pur“. mehr…

EK/Servicegroup 14.09.2018

Herbstmesse EK Home

Auf der Herbstmesse EK Home zeigt der international aufgestellte Mehrbranchenverbund unter dem Jahresmotto „Ergebnis braucht Erlebnis“ am 14. und 15. September, mit welchen Aktivitäten der Fachhandel seine Kunden überzeugen kann, als Voraussetzung für gute Geschäfte.

Gemeinsam mit rund 250 Lieferanten aus den Bereichen livingplus, comfort und fashion präsentieren die Bielefelder die kommenden Lifestyle-Trends, ihre erfolgreichen Shopkonzepte aus den Geschäftsfeldern, überraschende Cross-Selling-Ideen und ein Dienstleistungsprogramm, das sich an den Bedürfnissen von Händlern und Shoppern orientiert. „Die Shopper schätzen die Stärken des traditionellen Fachhandels insbesondere dann, wenn auch umfassende Online-Leistungen angeboten werden. Erfolgreicher Handel bietet High-Tech in Kombination mit High-Touch: Das Zusammenspiel von künstlicher Intelligenz und persönlicher Nähe macht den Fachhandel der Zukunft einzigartig. Wir investieren deshalb zielgerichtet in unser Leistungsangebot für die Händler und stellen den Verbund entsprechend zukunftsfähig auf“, so der Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Hasebrink auf der EK Home.

Omnichannel erleben
Die EK bietet ihren Handelspartnern ein umfassendes Omnichannel-Leistungsangebot. Mit dem MyWeb-Konzept kann der Händler aus den modularen Ausbaustufen mit digitaler Visitenkarte, Webseite, Online-Schaufenster und Online-Shop wählen. Das Online-Marketing-Portfolio reicht von digitalen Prospekten bis zu Social Media und SEM. Mit den Online-Services werden für Themen wie Prüfsiegel oder Payment Lösungen angeboten. Angebote wie ein Kiosk-System oder Digital Signage runden das Angebot ab. In den Niederlanden sind im Geschäftsfeld Sport die drei Online-Plattformen www.theathletesfoot.nl, www.runnersworld.nl und www.jouwsportzaak.nl bereits erfolgreich etabliert. Und mit der Entwicklung der Plattform ERES hat die EK auch für den Online-Marktplatz-Handel alle notwendigen Voraussetzungen geschaffen.

ERES bietet perfekt aufeinander abgestimmte Funktionalitäten für die stationäre und digitale Marktpositionierung. Dazu zählen neben dem Warenwirtschaftssystem eine Kassenlösung, das Kiosk-System (aktuell mit rund 42.000 verfügbaren Artikeln), der Webshop, die Ankopplung an Online-Marktplätze wie Amazon und Ebay und die Anbindungsmöglichkeit an zentrale, branchenspezifische Online-Marktplätze. Unter www.spielundspass.de ist der erste EK Online-Shop für Spielzeug, Babyartikel & Co. Anfang des Jahres an den Start gegangen und wird sukzessive zum digitalen Marktplatz ausgebaut. Die Erfahrungen der Pilothändler fließen direkt in die Entwicklung des zweiten Marktplatzes www.happybaby.de ein, der jetzt den Online-Shop geöffnet hat. Wichtigstes Ziel ist es hier wie dort, die Kunden über die Vermittlung der Online-Kompetenz in die Fachgeschäfte zu holen. Weitere Marktplätze, zum Beispiel www.electroplus.de, sollen folgen.

„Egal, wo der Kunde auf den Händler trifft, ob auf Marktplätzen, über Preissuchmaschinen, dem Händler-eigenen Onlineshop oder im stationären Geschäft – alles wird in einem vollintegrierten System gesteuert. Und das macht Handeln spürbar einfacher und erfolgreicher“, erklärt Susanne Sorg, verantwortliches EK Vorstandsmitglied für die Digitalisierung der Verbundgruppe, die Stärken von ERES.

Auf der EK HOME können sich die Fachbesucher genau davon überzeugen. Gleichzeitig bietet die EK ihren Gästen die Möglichkeit, an qualifizierenden Workshops zu Themen wie Social Media, Online-Marketing und DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) teilzunehmen.

Intelligent planen – erfolgreich handeln
Neben dem kontinuierlichen Ausbau der umfassenden Omnichannel-Aktivitäten setzt die EK auch auf Business Intelligence-Services, die für die erfolgreiche zukunftsorientierte Unternehmenssteuerung immer mehr an Bedeutung gewinnen. Hier verfügen die Bielefelder gerade im Fashion-Bereich über eine große Expertise. „Unsere niederländische Tochtergesellschaft Euretco bietet seit 2008 ein ausgefeiltes Monitoring-System vor, das wir zurzeit als Weiterentwicklung in das Geschäftsfeld fashion integrieren. Nach Abschluss der Testphase kann jeder EK Modehändler an diesem Service teilnehmen und davon profitieren“, verspricht Vorstandsmitglied Steve Evers. Die EK wertet dabei u. a. von den Mitgliedern gelieferte Abverkaufsdaten von Markenartikeln aus und bietet den Handelspartnern auf der Basis der erhobenen Informationen individuelle Lösungen für die eigene Positionierung und Sortimentsgestaltung an. Die langjährigen Erfahrungen zeigen hier, dass Händler, die am Monitoring teilnehmen, in aller Regel einen höheren Profit erwirtschaften.

Die auf der Messe erstmalig vorgestellte „EK Sales Assistant App“ reduziert die „Nicht-Verkäufe“ im Geschäft durch nicht vorrätige Größen oder Farben. Darüber hinaus führt EK Fashion einheitliche Datenstandards ein: Mit den Lieferanten werden europaweit einheitliche EAN-Code-Standards vereinbart, die insgesamt 96 Einzeldaten (Größe, Farbe, Gewicht usw.) beinhalten. Die Händler profitieren durch einheitliche Produktinformationen (Text und Bild), die sie zukünftig von ihrer Verbundgruppe geliefert bekommen.

Trends, Sortimente und Menschen erleben
„Cozy Balance“, „Soul Food“ und „Working Space” heißen drei der neusten Trends, die die Scouts der EK auf der Suche nach abverkaufsstarken Themen entdeckt haben. In der großen EK HOME-Trendshow zeigen die Ostwestfalen, welche Artikel in Wohnzimmer, Küche und Office angesagt sind. In der „World of comfort“ stehen die erfolgreichen Shopkonzepte electroplus und küchenplus im Mittelpunkt, in der „World of living“ alles, was das Zuhause schöner macht. Als digitaler Wegweiser direkt zu Highlights, Aktionen und Angeboten hat sich die EK Order App bewährt – damit wird der Messeinkauf für die Handelspartner zum Kinderspiel. Und da die Weiterentwicklung der Branche vor allem von kreativen Menschen lebt, hat die EK die „Start-up-Corner“ eingerichtet: Hier treffen die Messegäste auf neue, junge Lieferanten mit frischen Ideen.

Wie immer können die Fachhändler darüber hinaus in allen Geschäftsbereichen mit gewinnbringenden Sonderkonditionen und Valuten rechnen. Neben profil- und rentabilitätsstärkenden Leistungen bietet die EK HOME auch in diesem Herbst eine gute Plattform fürs Netzwerken von Handel, Industrie und Verbundgruppe. Ein weiteres Highlight der Messe ist wieder einmal die EK Passion Night: Im Rahmen der festlichen Abendveranstaltung am ersten Messetag werden bereits zum 8. Mal die Preisträger des „EK Passion Star“, der Preis für Leidenschaft im Handel, gekürt. Die Preisträger zeichnen sich durch besondere emotionale Wirkung, Nachhaltigkeit, Qualität, Unternehmenskultur, Einzigartigkeit, Glaubwürdigkeit und Lebensart im Handel aus.

„Der Mensch bleibt auch im Zeitalter der Digitalisierung einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren“, ist der EK Vorstandsvorsitzende überzeugt.

www.ek-servicegroup.de