• Stabilo Titelstory 4-19

    Schreibenlernen leicht gemacht

    Das ergonomische Stabilo Easy Schreiblernsystem unterstützt Kinder beim Schreibenlernen – von der Vorschule bis zur vierten Klasse. mehr…

  • Händler des Monats April 2019

    Unternehmen der Superlative

    Das Familienunternehmen Michelbrink GmbH in Hamminkeln schreibt mit Stammhaus eben dort und zwölf Filialen in der Umgebung seit über 115 Jahren eine echte Erfolgsgeschichte. mehr…

KNV 14.02.2019

Deutschlands größter Buchgroßhändler meldet Insolvenz an

Die Geschäftsführer der Unternehmen der KNV Gruppe haben am 15. Februar 2019 beim Amtsgericht Stuttgart Insolvenzanträge gestellt. Die LKG (Leipziger Kommissions- und Großbuchhandelsgesellschaft mbH) ist davon nicht betroffen.

KNV-Logistik in Erfurt.
KNV-Logistik in Erfurt.© Foto: KNV-Logistik

Die bis zuletzt erfolgversprechenden und kurz vor Abschluss stehenden Verhandlungen mit einem Investor für die ganze Unternehmensgruppe “sind leider (am 13. Februar 2019 abends) überraschend gescheitert.”

Zuvor wurde von den Warenkreditversicherern den betroffenen Lieferanten mitgeteilt, dass die Limits für die KNV Gruppe auf den aktuellen Stand der offenen Posten eingefroren wurden. Die Finanzierer des Unternehmens waren auf dieser Basis nicht mehr bereit, das bestehende Engagement weiter fortzusetzen, obwohl seitens der Geschäftsleitung ein valides Fortführungskonzept ohne Investorenlösung vorgestellt wurde. Die Geschäftsführung hat daraufhin entschieden, dass die Grundlagen für eine bis dahin bestehende positive Fortführungsprognose nicht mehr gegeben waren. Die Geschäftsleitung war daher verpflichtet, die Eröffnung von Insolvenzverfahren zu beantragen.

Es wird davon ausgegangen, dass der vom Gericht zu bestellende vorläufige Insolvenzverwalter den Geschäftsbetrieb der KNV Gruppe fortsetzen und den Verkauf an einen Investor auf veränderter Basis weiterverfolgen wird. Das Management und die Mitarbeiter der KNV Gruppe werden alles daransetzen, eine für Geschäftspartner und Belegschaft bestmögliche Lösung für die Zukunft zu finden, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Geschäftsführer der KNV Gruppe hätten über Monate mit aller Kraft dafür gekämpft, mit einem Investor wieder Stabilität zu erreichen und seien “sehr enttäuscht und betroffen”, dass dies kurz vor einem positiven Abschluss gescheitert ist.

Die Koch, Neff & Volckmar GmbH (KNV) hat als Buchgroßhändler seit über 185 Jahren ihre Kernkompetenz in der Distribution von Büchern, E-Books, Spielen, DVDs, Musik-CDs, Kalendern und vielen weiteren Artikeln (Sortiment). Als Bindeglied zwischen Verlagen und Buchhandlungen und hat KNV rund 590.000 lieferbare Titel ständig am Lager. Jeder Artikel ist in der hauseigenen Titeldatenbank gelistet, die den Buchhändlern gleichzeitig als Recherche-Instrument dient. Die Auslieferung der Ware an die Buchhandlungen erfolgt heute von Erfurt aus über Nacht mit dem firmeneigenen Fahrdienst.

Während KNV die kurzfristige Versorgung der Buchhändler mit einem breiten Spektrum an Titeln sicherstellt, übernimmt das Schwesterunternehmen Koch, Neff & Oetinger Verlagsauslieferung GmbH (KNO VA) die komplette Lagerhaltung für über 300 Verlage. Zudem bietet das Unternehmen als Fullservice-Anbieter viele weitere Dienstleistungen wie Auftragsbearbeitung, Fakturierung, Buchhaltung, IT-Entwicklung, Statistiken und Auswertungen.

2015 wurde die Logistik von KNV und KNO VA in Erfurt zentralisiert. Nach nur 20 Monaten Bauzeit wurde am 1. Oktober 2014 das Logistikzentrum KNV Logistik in Betrieb genommen. KNV Logistik wurde auf einem 315.000 m² großen Grundstück gebaut. Das Logistikzentrum umfasst ein Gebäudevolumen von 1.290.000 m³ und eine überbaute Fläche von 175.000 m². Es verfügt über modernste Lager- und Kommissioniertechnik und zählt zu den größten und modernsten Medienlogistik-Anlagen Europas.

Die Leipziger Kommissions- und Großbuchhandelsgesellschaft mbH (LKG) war in der DDR der zentrale Buchgrossist und Barsortimenter. Seit Januar 2009 ist sie ein Tochterunternehmen der Stuttgarter KNO Verlagsauslieferung.
www.knv.de