• Händler des Monats April 2019

    Unternehmen der Superlative

    Das Familienunternehmen Michelbrink GmbH in Hamminkeln schreibt mit Stammhaus eben dort und zwölf Filialen in der Umgebung seit über 115 Jahren eine echte Erfolgsgeschichte. mehr…

  • Stabilo Titelstory 4-19

    Schreibenlernen leicht gemacht

    Das ergonomische Stabilo Easy Schreiblernsystem unterstützt Kinder beim Schreibenlernen – von der Vorschule bis zur vierten Klasse. mehr…

Colop 07.05.2019

Stempelhersteller steigt in den Kreativmarkt ein

Colop mit Sitz in Wels setzt seinen Expansionskurs fort. Mit der Übernahme des „Arts & Crafts“–Bereich des belgisch-niederländischen Unternehmens Royal Posthumus steigt der der österreichische Stempelhersteller in den Kreativ-, Geschenk- und Hobbybereich ein.

Jacques Ahn, Teilhabender Geschäftsführer Colop Arts & Crafts; Franz Ratzenberger, Leitung Vertrieb und Marketing Colop; Ernst Faber, Geschäftsführer Colop und Nicholas van der Plaats, Geschäftsführer und Eigentümer RoyalPosthumus.
Jacques Ahn, Teilhabender Geschäftsführer Colop Arts & Crafts; Franz Ratzenberger, Leitung Vertrieb und Marketing Colop; Ernst Faber, Geschäftsführer Colop und Nicholas van der Plaats, Geschäftsführer und Eigentümer RoyalPosthumus.

Mit der neu formierten Gesellschaft Colop Arts & Crafts wird ein neues, internationales Geschäftsfeld erschlossen, das sich direkt an moderne Endkunden/innen und Handelsketten richtet. Neben dem klassischen und digitalen Stempelsegment ist dieser Bereich nun das dritte Geschäftsfeld, in dem Colop tätig ist.

„Der Kreativbereich bei Stempelprodukten hat ein sehr großes Potential. Wir werden diesen Bereich mit Produktinnovationen weltweit stark ausbauen“, betont Geschäftsführer Ernst Faber.

Das Unternehmen hat mit der Firmenübernahme die internationalen Markenrechte für die etablierten Produkte „Woodies“ und „NIO“ sowie die Rechte an „Alta“ für Prägepressen und Vintage Stamps erworben. „Woodies“ und „NIO“ werden derzeit bereits in 15 Ländern angeboten. „Der Freizeit- und Geschenkbereich für Stempelprodukte wird ein weiteres wichtiges Standbein unseres Unternehmens. Wir sehen hier in den nächsten Jahren ein Umsatzpotential im hohen einstelligen Millionenbereich“, erklärt Ernst Faber.

Colop hat in der Vergangenheit bereits erfolgreich mit dem belgisch-niederländischen Unternehmen Royal Posthumus zusammengearbeitet. Alle vier Mitarbeiter am Standort Eupen in Belgien unter Geschäftsführer Jacques Ahn werden von Colop übernommen. Die weltweiten Aktivitäten sollen in den nächsten Monaten deutlich ausgebaut werden.
www.colopartsandcrafts.com