• PBS Report Green Award | Die Finalisten 2020/21

    Nachhaltige PBS-Produkte

    Die Zarbock Media hat den ersten PBS Report Green Award ausgelobt. Prämiert werden nachhaltige Produkte. Eine mit hochkarätigen Experten besetzte Fachjury ermittelt die Gewinner. mehr…

  • Interview des Monats 5/6-20

    Weitere Hilfsmaßnahmen für unsere Branche wünschenswert

    Anfang des Jahres übernahm Christian Haeser die Position als Geschäftsführer beim HBS/HWB. Die Paperworld nutzte er, die PBS-Branche kennenzulernen. Danach begann eine rasante Achterbahnfahrt. mehr…

  • Pilot Pen Titelstory 5/6-20

    FriXion Design-Aktion geht in die zweite Runde

    Passend zum Back-to-School-Geschäft setzt Pilot die erfolgreiche Kampagne zur FriXion Family ab Juni fort und begeistert Fans mit einer erweiterten Produktauswahl und exklusiven Design-Challenge. mehr…

Soennecken 23.06.2020

Genossenschaft setzt auf plastikfreie Pakete

Einen weiteren Schritt Richtung Nachhaltigkeit in der Logistik will die Soennecken mit dem plastikfreien Paket gehen. Sämtliche Verpackungsbestandteile, die derzeit aus Plastik sind, können durch Papiervarianten ersetzt werden. Beim Füllmaterial sollen die Mitglieder eine Wahlmöglichkeit erhalten. Ausführliche Tests in den beiden Logistikzentren finden derzeit statt.

Plastikfreie Pakete bei Soennecken.
Plastikfreie Pakete bei Soennecken.

Alle Kunststoffbestandteile am Versandpaket hat die Soennecken auf ihre Ersetzbarkeit hin untersucht „Damit setzen wir ein deutliches Zeichen für mehr Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein und verfolgen den Weg zum plastikfreien Paket“, sagt Jens Melzer, Bereichsleiter LogServe bei Soennecken.

Lieferscheintaschen werden zukünftig nicht mehr aus Plastik, sondern aus Papier sein. Auch das Kunststoffklebeband um das Paket wird ersetzt werden können. In ihren Logistikzentren in Overath und Melsdorf wird die Soennecken zudem auf Selbstklebeverschlüsse umstellen, die weiterhin die prozessuale Sicherheit und das gleiche Qualitätsniveau sicherstellen. Plastikdruckverschlussbeutel sollen durch sogenannte Kreuzbodenbeutel aus Papier ersetzt werden. Lediglich im Versand „kritische Flüssig-Artikel“, wie zum Beispiel Spülmittel, müssen größtenteils weiterhin mit Plastikbeuteln gesichert werden; hier wird aber weiterhin an der Optimierung gearbeitet.

eim Thema Füllmaterial sollen die Mitglieder eine Wahlmöglichkeit erhalten. „Nach ausgiebigen Recherchen sehen wir derzeit den Einsatz von Papierfüllmaterial als Philosophiefrage“, sagt Eduard Ebert, Abteilungsleiter Prozesssteuerung und Initiator des Projektes. „Daher ist es sinnvoll, wenn wir den Mitgliedern die Möglichkeit geben ihre eigene Entscheidung im Sinne der Endkunden zu treffen.“ Innerhalb des Bestellprozesses soll es ermöglicht werden, entweder als Option Papier auszuwählen oder bei der herkömmlichen Folien Füllung zu bleiben. Die geplanten Entscheidungen sollen sukzessive bis Ende 2020 umgesetzt werden. soennecken.de