• Interview des Monats 5/6-20

    Weitere Hilfsmaßnahmen für unsere Branche wünschenswert

    Anfang des Jahres übernahm Christian Haeser die Position als Geschäftsführer beim HBS/HWB. Die Paperworld nutzte er, die PBS-Branche kennenzulernen. Danach begann eine rasante Achterbahnfahrt. mehr…

  • Pilot Pen Titelstory 5/6-20

    FriXion Design-Aktion geht in die zweite Runde

    Passend zum Back-to-School-Geschäft setzt Pilot die erfolgreiche Kampagne zur FriXion Family ab Juni fort und begeistert Fans mit einer erweiterten Produktauswahl und exklusiven Design-Challenge. mehr…

  • Eulzer Titelstory 7/8-20

    Nachhaltiges Konzept führt zum Erfolg

    Mit geballter Innovationskraft und nachhaltigen Konzepten behauptet sich das Unternehmen KE erfolgreich am Markt und schreitet zielsicher sowie zukunftsorientiert voran. mehr…

  • PBS Report Green Award | Die Finalisten 2020/21

    Nachhaltige PBS-Produkte

    Die Zarbock Media hat den ersten PBS Report Green Award ausgelobt. Prämiert werden nachhaltige Produkte. Die Finalisten stehen nun fest. mehr…

Antalis 27.07.2020

Übernahme durch KPP abgeschlossen

Die von dem bisherigen Mehrheitsaktionär Sequana und Bpifrance Participants gehaltenen Anteile wurden jetzt – wie bereits Ende März angekündigt – von Kokusai Pulp and Paper (KPP) erworben. Der neue japanische Eigentümer hat die verbliebenen Antalis-Aktien am 21. Juli 2020 übernommen.

Antalis
Antalis

Der Papiergroßhändlern KPP unterzeichnete bereits Ende März eine verbindliche Übernahmevereinbarung zum Kauf aller von Sequana, dem Mehrheitsaktionär von Antalis, gehaltenen Aktien. KPP zählt in Japan zu den führenden Papiervertriebsgruppen mit Niederlassungen in Japan, Asien und Australien und einem Umsatz von ca. 3,2 Milliarden Euro. Die Aktien von KPP sind an der Börse von Tokio notiert.

Gleichzeitig wurde eine Umstrukturierungsvereinbarung zwischen KPP, Antalis und den Kreditgebern des bestehenden syndizierten Kreditrahmens von Antalis unterzeichnet. 100 Millionen des Konsortialkredits wurden nun ebenfalls durch eine neue Finanzierung der japanischen Bank Mizuho und den Verzicht auf den Restbetrag wurde mit den ehemaligen Kreditinstituten von Antalis abgeschlossen.

Ein konzerninternes Darlehen von KPP in Höhe von 80 Millionen Euro sowie eine mögliche zusätzliche Finanzierung durch japanische Banken ermöglichen es Antalis, seine strategische Entwicklung durch organisches und externes Wachstum fortzusetzen. Darüber hinaus wird Antalis seine bestehenden Factoring-Programme beibehalten.

Hervé Poncin, Vorstandsvorsitzender von Antalis, sagte: “Antalis, das Management und seine Mitarbeiter freuen sich über diese Fusion mit KPP, die es Antalis ermöglicht, eine neue Seite in seiner internationalen Entwicklung zu aufzuschlagen, indem es von neuen Ressourcen profitiert, um seine Positionen in seinen verschiedenen Märkten zu stärken. Sie wird ihren Kunden und Lieferanten neue Möglichkeiten mit einem Geschäftspartner von Weltklasse eröffnen.”

Pascal Lebard, Vorsitzender des Aufsichtsrates von Antalis: “Nach einer langen Suche und mehreren Gesprächen mit potenziellen Partnern wird die Unterstützung von KPP, einem industriellen und strategischen Partner, Antalis in die Lage versetzen, seine Nachhaltigkeit, seine langfristige Finanzstruktur und seine künftige Entwicklung zu sichern.”

Durch die Übernahme von Antalis wird KPP zu einem weltweit führenden Anbieter von Papier, Verpackung und visueller Kommunikation auf vier Kontinenten – Asien, Europa, Australien und Lateinamerika – mit einem verstärkten Angebot an Produkten und Dienstleistungen für Kunden und Lieferanten in allen Sektoren und Regionen. Die neu gebildete Gruppe soll einen Jahresumsatz von rund 5,3 Milliarden Euro erzielen, einschließlich 3,3 Millionen Tonnen verkauftem Papier.
www.antalis.de