• Interview des Monats, Büroring, 11-20

    „Fruchtbringendes Miteinander“

    Im April trat Axel Hennemann seinen Vorstandsposten bei der Büroring eG in Haan an. Seither führen wieder zwei hauptamtliche Vorstände die Genossenschaft. mehr…

  • Greven Verlag 11-20

    "Lokal digital unschlagbar"

    Die Corona-Pandemie hat offengelegt, dass auch kleinere und mittelständische Unternehmen ihr Marketing dringend digital aufstellen müssen. Ein neuer Ratgeber von Patrick Hünemohr hilft dabei. mehr…

  • PBS Report Green Award | Die Finalisten 2020/21

    Nachhaltige PBS-Produkte

    Die Zarbock Media hat den ersten PBS Report Green Award ausgelobt. Prämiert werden nachhaltige Produkte. Die Finalisten stehen nun fest. mehr…

  • Ideal Titelstory 11-20

    Der Ansteckung vorbeugen

    Ideal Luftreiniger reduzieren neben Schadstoffen und Krankheitserregern ebenfalls die Virenbelastung durch Aerosole in geschlossenen Räumen - und bieten für Handelspartner wichtige Verkaufsargumente. mehr…

HWB Handelsverband Wohnen und Büro 06.11.2020

Der stationäre Einzelhandel bleibt geöffnet

Die neuen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind nun seit 2. November 2020 gültig. Christian Haeser, Geschäftsführer des HWB: “Es war richtig zu beschließen, dass in den Geschäften statt ursprünglich geplant einem Kunden pro 25 m² Verkaufsfläche, zumindest ein Kunde pro 10 m² erlaubt ist.”

Die neue Internetseite des HWB ist unter www.hwb.online erreichbar.
Die neue Internetseite des HWB ist unter www.hwb.online erreichbar.

„Der Groß- und Einzelhandel bleibt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen insgesamt geöffnet. Dabei ist sicherzustellen, dass sich in den Geschäften nicht mehr als ein Kunde pro zehn m2 Verkaufsfläche aufhält.“ (Auszug aus den Beschlüssen)

Christian Haeser, Geschäftsführer des HWB, führt dazu aus: „Es war richtig zu beschließen, dass in den Geschäften nun statt ursprünglich geplant einem Kunden pro 25 m² Verkaufsfläche, zumindest ein Kunde pro 10 m² erlaubt ist. Es bleibt aber abzuwarten, ob die Kundschaft weiterhin vermehrt in den Geschäften einkaufen geht oder aber faktisch mit niedrigeren Kundenfrequenzen gerechnet werden muss. Letzteres Szenario ist aufgrund der Schließung von Gastronomie und Freizeiteinrichtungen, die naturgemäß als Frequenzbringer fungieren, in den Innenstädten sehr wahrscheinlich. Wichtig ist, dass die Weihnachtseinkäufe verteilt über die Monate November und Dezember auch im stationären Handel getätigt werden können. Damit würde das Weihnachtsgeschäft entzerrt und der zu erwartenden Frequenz-Peak im Dezember mit den geringeren Novemberfrequenzen in Einklang gebracht.“

Seit Anfang November ist auch die neue Homepage des HWD online gegangen. Der Handelsverband Wohnen und Büro e.V. informiert regelmäßig über Neuigkeiten, interessante Aktionen und brandaktuelle Informationen aus den Fachbereichen. Die neue Seite ist unter nachfolgenden Link zu finden.
www.hwb.online