• PBS Report Green Award 2021

    PBS Report Green Award Gewinner 2021

    Die Zarbock Media GmbH & Co.KG mit der Zeitschrift PBS Report hat im vergangenen Jahr den „1. PBS Report Green Award” ausgelobt. Jetzt stehen die Gewinner fest. mehr…

  • Schneider Titelstory 3 2021

    Umweltmanagement muss transparent sein

    Nicht nur die Liebe zum Schreiben und zur Handschrift, sondern auch die Umweltverantwortungsind in der Firmenpolitik tief verankert. Christian Schneider, Geschäftsführer Schneider Schreibgeräte,gibt mehr…

InterES 30.03.2021

Entlastung in der Corona-Krise

Die InterES bezahlt aufgrund ihres “sehr guten Bilanz-Ergebnis” ein Drittel des erhobenen Leistungsentgeltes aus dem Jahr 2020 wieder zurück und unterstützt damit die Mitglieder bei der Bewältigung der aktuellen Corona-Krise.

Wolfgang Möbus, Geschäftsführer, InterES Verwaltungs GmbH.
Wolfgang Möbus, Geschäftsführer, InterES Verwaltungs GmbH.

„Nachdem wir auch für das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 wieder ein sehr gutes Bilanz-Ergebnis verkünden können, wollen wir unseren Mitgliedern in dieser sehr schwierigen Corona-Zeit möglichst zeitnah einen Teil der einbezahlten ZR-Umsatzprovision wieder zurückerstatten und hiermit eine leistungsgerechte Entlastung der InterES-Beiträge zukommen lassen.“

Mit dieser Mitteilung informierte der InterES-Geschäftsführer Wolfgang Möbus seine Mitglieder über den vom Beirat und der Geschäftsführung einstimmig gefassten Beschluss aus der letzten Beiratssitzung am 10. März. Der darüber hinaus zusätzlich verbleibende Bilanzgewinn wird, wie in den Vorjahren auch, auf der für den 10. Juni 2021 terminierten Gesellschafterversammlung gemäß der InterES-Satzung, nach Kapitalanteilen auf die Gesellschafter verteilt und die anteiligen Gewinne jedem Kommanditisten auf seinem Kapitalkonto gutgeschrieben.

Im Gegensatz zu den Genossenschaften finanziert sich die InterES durch Mitgliedsbeiträge (Leistungsentgelte). Im Gegenzug wird bei der Zentralregulierung keinerlei Kopf-Kondition zur InterES-Eigenfinanzierung einbehalten. Dies hat den großen Vorteil für die Mitglieder, dass diese sofort bei jeder Rechnungsregulierung in den Genuss eines ungekürzten Skonto- und Delkredereabzugs kommen und somit auch nicht erst auf das kommende Jahr warten müssen, was nach Abzug der InterES-Kosten für eine Ausschüttung für sie übrig geblieben ist. “Die zusätzliche Liquidität ist hier also immer sofort ungekürzt beim Mitglied”, erklärt Wolfgang Möbus.

Und weiter hebt der InterES-Geschäftsführer hervor: “Mit dieser Form der Abrechnung geht die InterES seit ihrer Gründung vor mehr als 60 Jahren (damals als schreipa) einen für die Mitglieder immer sehr klaren, nachvollziehbaren und im Vergleich zu anderen Verbundgruppen auch sehr effizienten, beitragsorientierten und lohnenswerten Weg, zum Vorteil aller InterES-Gesellschafter.”

Die InterES habe, unabhängig vom eigenen Bilanzergebnis, im Laufe des vergangenen Jahres 2020 mehr als fünf Millionen Euro sofort und direkt den Gesellschaftern durchgereicht. Dieser überdurchschnittliche Mittelzufluss für die Mitglieder liege im Wesentlichen auch in der schlanken Organisation der InterES und der damit hohen Produktivität der InterES-Zentrale begründet. “Die Mitglieder bezahlen mit ihren Beiträgen hier nur für notwendige Leistungen und nicht für einen überzogenen Kostenapparat”, sagt Wolfgang Möbus.

„Dies leistet meines Wissens so keine andere Verbundgruppe in unserer Branche“, ergänzte der InterES-Geschäftsführer Wolfgang Möbus. Weiter zeigte sich Möbus zuversichtlich, “mit dieser Basis auch das aktuelle Krisenjahr 2021 mit weiterhin guten Ergebnissen für die Mitglieder bestehen zu können. Gerne auch mit neuen Mitgliedern aus der gesamten PBS-Handelslandschaft.”
www.inter-es.de