• Gut, besser, Ideal

    Aktenvernichter von Ideal überzeugen mit Höchstwerten bei Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit – mit Top-Qualität „Made in Germany“. Die Geräte gibt es mit verlängerter Garantie von 5 Jahren. mehr…

  • PBS Report Green Award 2022 - die Finalisten

    PBS Report Green Award 2022 - die Finalisten

    Nach der Premiere im vergangenen Jahr geht der „PBS Report Green Award“ in die nächste Runde. Insgesamt 33 nachhaltige Produkte haben sich qualifiziert. Die nominierten Produkte 2022 im Überblick. mehr…

  • Papeterie zum Verlieben

    Papeterie zum Verlieben

    Mit der Pandemie ist nicht alles zum Erliegen gekommen. Beim Häfft Verlag wurde das Sortiment erweitert und bei Papier Liebl in Regensburg über eine Dauerplatzierung einer weiteren Marke nachgedacht. mehr…

Systemhaus Cramer 01.12.2021

Managed-IT-Services Gruppe übernimmt Firmenanteile

Christian Cramer, Geschäftsführer und Hauptgesellschafter der Systemhaus Cramer GmbH (Systemhaus Cramer), hat seine Firmenanteile an die Managed-IT-Services Gruppe von Mehrheitsgesellschafter Harald Quandt Industriebeteiligungen (HQIB) und Cadence Growth Capital (CGC) verkauft und sich gleichzeitig über eine Rückbeteiligung der überregional tätigen IT-Dienstleistungsgruppe angeschlossen.

Systemhaus Cramer
Systemhaus Cramer

Darüber hinaus übernimmt Christian Cramer die Rolle des CEO. Als Geschäftsführer der Standorte Münster und Hamm bleibt der 48-Jährige auch beim Systemhaus Cramer weiterhin operativ an Bord.

Durch den Zukauf der Systemhaus Cramer setzen HQIB und CGC ihre Wachstumsstrategie im Markt für IT-Services konsequent weiter fort. Zuletzt hatten die langfristig ausgerichtete Industrieholding HQIB und der Technologieinvestor CGC bereits Beteiligungen am Systemhaus Horn & Cosifan Computersysteme sowie am Outputmanagement-Spezialisten PK Office bekanntgegeben. Auch hier sind die Gründer eine Rückbeteiligung eingegangen und gestalten die Weiterentwicklung der Gruppe aktiv mit. Mit der Übernahme des Systemhaus Cramer stärkt die Unternehmensgruppe ihre Positionierung als überregionaler Full-Service-Anbieter für IT-Lösungen.

Im Mittelpunkt des Portfolios stehen Managed-IT- und Print-Services sowie branchenspezifische Hard- und Software-Lösungen. Mit der Zusammenführung der personellen und fachlichen Ressourcen wächst der neue IT-Dienstleister auf über 270 Mitarbeiter an sechs Standorten. Alle Niederlassungen und Marken der Einzelunternehmen werden erhalten bleiben, alle Geschäftsabteilungen bleiben ebenfalls bestehen. Darüber hinaus soll das Bündnis in Zukunft auch mit einem gemeinsamen Branding an den Start gehen.

„Als neue Unternehmensgruppe sind wir in der Lage, Projekte mit deutlich größerem Volumen und höherer geographischer Reichweite umzusetzen, als es die Einzelunternehmen bisher vermochten“, sagt Christian Cramer. Zusätzlich profitieren die Kunden von einem deutlich erweiterten Produkt- und Serviceangebot des Zusammenschlusses.

Weiteres Wachstum geplant: „Zeit für Integration nehmen“
Die Unternehmensgruppe will weiterhin wachsen, sowohl organisch als auch anorganisch. Dabei sei es allerdings wichtig, die Geschwindigkeit richtig zu dosieren, wie Christian Cramer betont: „Die Konsolidierung im Systemhaus-Markt schreitet weiter rasant voran.“ Immer mehr Beispiele zeigten jedoch, dass erfolgreiches und nachhaltiges Wachstum nicht allein durch ein möglichst hohes Tempo und maximales Volumen gelänge. „Wir denken langfristig und werden uns die Zeit nehmen, insbesondere Neuakquisitionen tief in die Unternehmensgruppe, ihre Prozesse und das gemeinsame Portfolio zu integrieren, bevor wir den nächsten Schritt machen.“ Übergeordnetes Ziel bleibe, so Cramer, die Kundenzufriedenheit in den Mittelpunkt zu stellen und eine langfristige Kundenbeziehung zu etablieren.

Mit dem Verkauf seiner Anteile am Systemhaus Cramer schlägt Christian Cramer auch persönlich ein neues Kapitel auf: „Mir war es wichtig, einerseits die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft unseres Unternehmens zu stellen, das ich vor fast 30 Jahren gegründet habe, und andererseits den weiteren Weg aktiv mitgestalten zu können.“ Durch den Eintritt in die Unternehmensgruppe, als Gesellschafter und CEO, und die Fortsetzung der Tätigkeit als Geschäftsführer beim Systemhaus Cramer sei beides perfekt miteinander vereinbar.

„Das Systemhaus Cramer passt mit seinem Produkt- und Leistungsportfolio ideal in unsere Strategie, eine führende Unternehmensgruppe für Managed-IT-Services im Mittelstand aufzubauen. Darüber hinaus freuen wir uns, mit Christian Cramer den CEO für die Unternehmensgruppe gefunden zu haben, der sich mit dem aktuellen Management Team sehr gut ergänzt“, sagt Christian Kaufmann, Prokurist bei HQIB. Über Einzelheiten der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.
www.systemhaus-cramer.de