• Gut, besser, Ideal

    Aktenvernichter von Ideal überzeugen mit Höchstwerten bei Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit – mit Top-Qualität „Made in Germany“. Die Geräte gibt es mit verlängerter Garantie von 5 Jahren. mehr…

  • Papeterie zum Verlieben

    Papeterie zum Verlieben

    Mit der Pandemie ist nicht alles zum Erliegen gekommen. Beim Häfft Verlag wurde das Sortiment erweitert und bei Papier Liebl in Regensburg über eine Dauerplatzierung einer weiteren Marke nachgedacht. mehr…

  • PBS Report Green Award 2022 - die Finalisten

    PBS Report Green Award 2022 - die Finalisten

    Nach der Premiere im vergangenen Jahr geht der „PBS Report Green Award“ in die nächste Runde. Insgesamt 33 nachhaltige Produkte haben sich qualifiziert. Die nominierten Produkte 2022 im Überblick. mehr…

STREIT systec 10.01.2022

Rafael Frey neuer Digital Transformation Manager

Zum Jahresbeginn 2022 startet Streit Service & Solution mit einem Wechsel in der Leitung seiner Business Unit Streit systec: Mit Rafael Frey erhält die Sparte Bürotechnik bei Streit einen versierten Business Manager, der vor allem Erfahrungen aus der digitalen Geschäftsmodellentwicklung sowie Beratung mit einbringt.

Rafael Frey, Leitung Business Unit Streit systec.
Rafael Frey, Leitung Business Unit Streit systec.

Rafael Frey übernimmt nach einer Einarbeitungsphase ab dem 1. April 2022 die Leitung der Business Unit von Marc Fuchs, der seit Herbst 2019 in einer Doppelfunktion auch als Geschäftsführer von Streit Service & Solution fungiert. Marc Fuchs wird sich künftig verstärkt auf die Geschäftsführung und die Bereiche Vertrieb, Marketing und Einkauf fokussieren. Streit zählt zu den führenden Bürodienstleistern im Südwesten Deutschlands.

Der 34-jährige gebürtige Freudenstädter Rafael Frey studierte Business Management an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen und der Munich Business School (M.A.). Seine berufliche Karriere startete er anschließend bei der Audi Business Innovation im Bereich der Digitalisierung von Mobilitätslösungen. Nach einem Beratungsprojekt bei der Daimler AG in der agilen und digitalen Transformation übernahm er eine Beratertätigkeit für effiziente und digitale Prozesse in der fischer Consulting der Unternehmensgruppe Fischer. Er war Projektleiter im Bereich Digitalisierung der Produktion sowie Abteilungsleiter des firmeninternen Start Up’s Connected Products.

Interdisziplinäres und agiles Arbeiten
Erfahrungen mit innovativen Technologien bringt der zertifizierte Scrum-Master und Digital Transformation Manager Rafael Frey durch unterschiedliche Stationen in interdisziplinären Teams im In- und Ausland aus den Bereichen Hardware- und Software mit. „Mit seinem Interesse an agilen Projektmanagementmethoden, Führung in agilen Teams und der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle wird Rafael Frey unsere Produkte und Dienstleistungen rund um Digitalisierung, IT und New Work und unser Familienunternehmen Streit bei der kontinuierlichen Transformation bestens unterstützen. Wir freuen uns, dass wir ihn für die Leitung von Streit systec gewinnen konnten“, so die beiden Geschäftsführer Rudolf Bischler und Marc Fuchs. Damit vervollständigt Streit die Geschäftsleitung.

An der neuen Aufgabe im Streit-Team reizt den Freudenstädter, gemeinsam mit den Kunden von Streit das Büro der Zukunft zu realisieren und die Theorie in die Praxis zu überführen. Die Überzeugung aus seiner bisherigen beruflichen Erfahrung: “Vor dem Beginn aller Aktivitäten müssen zunächst Prozessanalysen durchgeführt und Potentiale identifiziert werden. Digitalisiert man einen schlechten Prozess, bekommt man am Ende einen schlecht digitalisierten Prozess”, so der künftige Business Leiter von Streit systec, Rafael Frey. „Wichtig sind kompakte und schnell realisierbare Lösungen, die unsere Kunden auf ihrem Weg zu effizienteren und digitalen Prozessen unkompliziert begleiten“, so Rafael Frey weiter.
www.streit.de