• Frontbag 4-5 2022

    Wenn Ergonomie eine gewichtige Rolle spielt

    Frontbag ist ein innovatives Produkt, welches das Ziel verfolgt, Schulkindern eine Alternative zum herkömmlichen Schulranzen anzubieten. Die Idee dazu entstand 2010 während eines Schülerwettbewerbs. mehr…

  • Faber-Castell Titelstory

    Nachhaltig ins neue Schuljahr

    Die Verantwortung für die Umwelt ist seit Jahrzehnten in der Unternehmenskultur von Faber-Castell verankert. Zum Schulanfang gibt es die klimaneutral produzierten Schnelldreher im neuen Schulmarkt. mehr…

  • AVG Forum 2022

    Tradition trifft auf Digitalisierung

    Die digitale Zukunft steht im Mittelpunkt des AVG Forums am 19. Mai 2022 in der Motorwelt München. Die AVG spricht mit dieser Veranstaltung die gesamten PBS-Branche an. mehr…

  • Das sind unsere Gewinner

    Das sind unsere Gewinner

    Unsere Fachjury die Gewinner des PBS Report Green Award“ in fünf Kategorien ermittelt. 33 Unternehmen aus der PBS-Branche hatten zur zweiten Runde ihre Produkte eingereicht. mehr…

Handelsverband Deutschland 11.05.2022

Wirtschaftsverbände gegen Überregulierung bei Künstlicher Intelligenz

Der Handelsverband Deutschland (HDE) spricht sich gemeinsam mit anderen führenden Wirtschaftsverbänden gegen einen überbordenden EU-Regulierungsrahmen für Künstliche Intelligenz (KI) aus. Die Forderungen der deutschen Wirtschaft für eine Regulierung mit Augenmaß beinhalten eine engere Definition von KI, Risikodefinitionen, die Vermeidung von Doppelregulierung und eine Sicherstellung der Verhältnismäßigkeit.

HDE Logo
HDE Logo

Der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp sagt dazu: „Künstliche Intelligenz gehört zu den Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts und bietet enorme wirtschaftliche Anwendungsmöglichkeiten. Der Handel ist Spielfeld für die größten und breitesten Anwendungsgebiete für smarte Innovationen. Neue Anforderungen und Vorgaben durch eine zusätzliche KI-Regulierung können daher zu Doppelregulierungen und einem inkonsistenten Rechtsrahmen führen, was nicht nur zusätzlichen Aufwand und erhebliche Rechtsunsicherheiten für Unternehmen zur Folge hätte, sondern langfristig auch Innovationen hemmt.“

Positionspapier zum EU-Regulierungsrahmen für Künstliche Intelligenz
www.einzelhandel.de