• Das sind unsere Gewinner

    Das sind unsere Gewinner

    Unsere Fachjury die Gewinner des PBS Report Green Award“ in fünf Kategorien ermittelt. 33 Unternehmen aus der PBS-Branche hatten zur zweiten Runde ihre Produkte eingereicht. mehr…

  • Ideal Titelstory 6-7 2022

    99,99 Prozent Luft ohne Pollen

    Gerade während der Pollenzeit reduzieren Ideal AP Pro-Luftreiniger u.a. Pollen schnell und effizient bis zu 99,99 Prozent aus der Innenraumluft. Sie verschaffen Allergikern damit mehr Lebensqualität. mehr…

Soennecken eG 19.05.2022

Generalversammlung: positive Bilanz trotz bewegender Zeiten

Nach zwei virtuellen Generalversammlungen in 2020 und 2021 lud die Soennecken eG ihre Mitglieder am 16. und 17. Mai wieder persönlich zu Information und Austausch ein. Sie erfuhren, wie sich die Geschäfte rund um Büro und Homeoffice im vergangenen Jahr entwickelt haben, welche aktuellen Themen die Branche bewegen und wie sich die Genossenschaft für die Zukunft aufstellt. Die lang ersehnte Präsenzveranstaltung wurde am Vorabend in der Kölner Flora mit einem Get- together in festlichem Ambiente eingeläutet.

Soennecken-Generalversammlung in Köln (v.l.): Carla Gundlach, Soennecken-Aufsichtsratsmitglied; Florian Leipold, Aufsichtsratsmitglied; Dr. Benedikt Erdmann, Vorstandsvorsitzender und Georg Mersmann, Vorstand.
Soennecken-Generalversammlung in Köln (v.l.): Carla Gundlach, Soennecken-Aufsichtsratsmitglied; Florian Leipold, Aufsichtsratsmitglied; Dr. Benedikt Erdmann, Vorstandsvorsitzender und Georg Mersmann, Vorstand.

Trotz der weiterhin enormen Herausforderungen aufgrund der Corona-Pandemie und des Ukraine-Kriegs sei die wirtschaftliche Entwicklung der Genossenschaft und ihrer Mitglieder im Großen und Ganzen erfreulich – dieses Fazit zog der Vorstand der Soennecken eG. Dem Konzern ginge es gut, er verfüge über eine gute Liquidität, eine gute Ertragslage und Eigenkapitalausstattung. In 2021 konnte der Umsatz über die gesamte Verbundgruppe im Vergleich zum Vorjahr um 19,9 Millionen Euro bzw. 3,1 Prozent auf 670,2 Millionen Euro gesteigert werden. Die Entwicklung im laufendenden Jahr bezeichnete der Vorstand als vielversprechend. Ende April lag der Gesamtumsatz des Konzerns bei 245.554 TEUR und damit 16,9 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

Deutliches Plus für Büroeinrichtung und LogServe
Die Entwicklung der einzelnen Geschäftsfelder der Soennecken eG gestaltete sich auch 2021 Corona-bedingt unterschiedlich. Umsatzrückgänge verzeichneten die Bereiche Papeterie (- 6,7 Prozent) und Bürotechnik (- 4,4 Prozent). Die Verluste konnten jedoch durch andere Bereiche überkompensiert werden: So wuchs die Büroeinrichtung um 13,5 Prozent, LogServe erzielte ein Plus von 9,6 Prozent und steigerte damit den Jahresumsatz auf 182,6 Millionen Euro.

„Trotz guter Ergebnisse ist aber Vorsicht angebracht. Unser Geschäft ist aktuell sehr volatil und risikobehaftet. Preiserhöhungen und Lieferkettenproblematik beschäftigen uns“, räumte Dr. Benedikt Erdmann, Vorstandsvorsitzender der Soennecken eG ein. „Große Chancen sehen wir auf der anderen Seite in der Büroeinrichtung, Stichworte: Homeoffice und moderne Arbeitswelten. Deshalb planen wir für das laufende Geschäftsjahr mit deutlichen Umsatzzuwächsen und gehen davon aus, dass wir das vorpandemische Umsatzniveau übertreffen werden.“

Potenziale durch neue Arbeitswelten und KI
Auf die dynamische Entwicklung der Branche richtet sich Soennecken seit einigen Jahren strategisch neu aus. Drei Kernthemen der Generalversammlung waren der Wandel der Arbeitswelt, die Fortsetzung des Erfolges von LogServe in einem schwierigen Umfeld sowie die gemeinschaftliche Nutzung von Daten mittels künstlicher Intelligenz.

In seinem Vortrag zu sich wandelnden Arbeitswelten blickte Torsten Buchholz in die nahe Zukunft. Der Geschäftsfeldleiter Büroeinrichtung beschrieb das sich verändernde Einrichtungsgeschäft und betonte die Wachstumschancen in diesem Bereich für die Soennecken eG und ihre Mitglieder. Um sie zu nutzen, sei ein Umdenken im Vertrieb und in der Begleitung der Kunden erforderlich, so Buchholz. Zusätzliche Chancen böte auch der Homeofficemarkt, wenn Stärke, Erfahrung und Know-how gezielt genutzt würden.

Georg Mersmann gab in seinem Vortrag einen Einblick in das Thema KI. „Unser Ziel ist es, die Potenziale von Daten unserer Mitglieder für Umsatz und Ertrag zu heben. Auf deren Basis können mithilfe künstlicher Intelligenz Vorhersagen über Kaufverhalten, Bestandsentwicklungen oder Kundenabwanderungen getroffen werden“, erläuterte der auch für die Soennecken IT verantwortliche Vorstand. Mersmann ergänzte, dass die Genossenschaft in den vergangenen Jahren stark in die Logistik investiert habe, um in diesem Geschäftsfeld Qualität und Wachstum zu sichern. „Jetzt ist die IT dran“, kündigte er an und gab anschließend ein Update zu bereits angestoßenen Projekten sowie zum Thema Informationssicherheit und Schutz vor Cyberangriffen.

Bestehende und zukünftige Umsatzbringer
Der gemeinsame Erfolg der LogServe trotz Gegenwind stand im Fokus des Vortrags von Jens Melzer. Der Geschäftsfeldleiter führte die guten Ergebnisse unter anderem auf ein Sortiment zurück, das sich einerseits „beharrlich gut“ halte, obwohl es schon mehrfach totgesagt worden sei. Andererseits verwies er auf den erheblichen Sortimentsausbau in Wachstumsfeldern wie Catering, Hygiene und Technik. Basis des Erfolges sei eine ausgezeichnete logistische Leistung, die wesentlich zu einer hohen Kundenzufriedenheit beitrage.

Bei den Aufsichtsratswahlen gaben in diesem Jahr 100 Mitglieder der Soennecken eG ihre Stimmen ab. Wiedergewählt wurde Carla Gundlach. Markus Steinkamp, Geschäftsführer der Heinrich Wietholt GmbH, zog als neues Mitglied in den Aufsichtsrat ein. Stefanie Kremer und Ruth Wolters stellten sich nicht zur Wiederwahl. Der Aufsichtsratsvorsitzende Florian Leipold dankte ihnen für die langjährige Mitarbeit und ihr Engagement.

Get-together: intensiver persönlicher Austausch
Zu den Erfahrungen des vergangenen und des laufenden Jahres tauschten sich 165 Mitglieder und geladene Gäste bereits am Vorabend in einem feierlichen Get-together im Festsaal der Kölner Flora aus. Dass die Auftaktveranstaltung wieder in Präsenz stattfand, begeisterte die Teilnehmenden und sorgte für rege Gespräche. „Es ist viel schöner, beim Sprechen in Gesichter zu schauen als in Monitore“, resümierte Dr. Benedikt Erdmann. „An der tollen, lebendigen Atmosphäre unseres Get-togethers und auch bei der Generalversammlung haben wir wieder ganz deutlich gespürt, wie wichtig persönliche Begegnungen sind.“
www.soennecken.de