Staedtler 16.09.2011

Stift mit 225,2 Metern Länge geplant

Heute findet bei Staedtler ein Rekordversuch statt. 56 Mitarbeitern wollen den wahrscheinlich längsten Stift der Welt herstellen. Genau 225,2 Meter soll der Riesen-Bleistift messen, den Interessierte am 17. September, am Tag der offenen Tür, bestaunen und ausprobieren können.

Staedtler Logo 500px
Staedtler Logo 500px

Der Stift ist damit fast 9,7-mal länger als der amtierende Weltmeisterbleistift, der 2007 in New York enthüllt wurde. Er sieht im Vergleich zu seinem amerikanischen Pendant jedoch genauso aus wie ein handelsüblicher Bleistift – nur dass er 1325-mal länger ist als der, den man im Laden für gewöhnlich sieht. Zerteilt in handliche Stücke, findet der Riesen-Bleistift im Anschluss an den Tag der offenen Tür, einen sinnvollen Einsatz in deutschlandweiten SOS Kinderdörfern. Staedtler hat den Bleistift im Jahr 2009 revolutioniert und ein richtiges Baumsparwunder entwickelt. „Während früher die Mine noch zwischen zwei Holzstücke geleimt wurde und zahlreiche Produktionsschritte bis zum fertigen Stift notwendig waren, schaffen wir es durch ein Co-Extrusionsverfahren, die Mine, das Holz und die Oberfläche des Stiftes in einem Produktionsschritt miteinander zu ‚verschmelzen’ und einen sehr langen Stift zu produzieren. Für gewöhnlich wird dieser Stift namens WOPEX auf 14 cm zugeschnitten. Am heutigen Tag wollten wir sehen, welche maximale Länge tatsächlich möglich ist“, teilt das Unternehmen mit. Durch das besondere Produktionsverfahren wird aber auch die Umwelt geschont. Denn mit der Verwendung eines speziellen Holzgranulats kann bei der Produktion von WOPEX bis zu 80 Prozent eines Baumes verwendet werden im Vergleich zu 20 Prozent bei der herkömmlichen Bleistiftproduktion. www.staedtler.de