Prisma AG 15.02.2017

Händler schließen mit Plus ab

„Die Prisma hatte in 2016 ein gutes Jahr“, teilte Michael Purper, Vorstand der Prisma AG, mit. Der Zentralregulierungsumsatz stieg 2016 um 5,6 Prozent auf 144,3 Millionen Euro. Das Umsatzwachstum stehe auf einer ganz breiten Basis und erreiche auch kleinere Fachhändler.

Der vom Handel gemeldete Verkaufsumsatz zeige indessen, dass der Handel in den ersten neun Monate mit zwei Prozent deutlich besser abgeschnitten habe als im Vorjahr. Dagegen schraubten die letzten drei Monate des vergangenen Jahres mit einem schwachen Weihnachtsgeschäft den Jahrezuwachs auf 0,8 Prozent zurück.

Die Mitgliederakquise sei bei Prisma von strategischer Bedeutung, unterstrich Purper. So konnten in 2016 wieder 67 neuen Mitgliedern gewonnen werden, während gleichzeitig 53 Austritte verzeichnet wurden – vornehmlich wegen Geschäftsaufgabe. Michael Purper weiter: „Unsere drei Mitarbeiter im Vertrieb berichten von vielen Händlern, die sich noch nie mit der Frage Verbandszugehörigkeit beschäftigt haben und durchaus nennenswerte Vorteile von einer Mitgliedschaft bei Prisma hätten. Da gibt es für uns noch viel zu tun.“
Ausblick 2017: Das gemeinsame PBS Forum in Berlin mit den Kollegen vom Büroring sorge für die Teilnehmer von Handel und Industrie für neue Impulse. Ebenso soll die Kooperation mit der Büroring eG schrittweise ausgebaut werden. Die Großplakataktion zum Schulanfang 2017 werde das Image des PBS Handels stärken, versprach Michael Purper. Unterstützt wird die Aktion von wichtigen Industriepartner wie ABC Cards, Brunnen, Schneider-Novus, Stabilo und dem Büroring. Für 2017 erwartet Prisma eine weitere Steigerung des zentralregulierten Umsatzes zwischen zwei und drei Prozent.
www.prisma.ag