Messe Frankfurt 11.06.2021

Aufbruchstimmung beim Konsumgüter-Messetrio

Die Messe Frankfurt setzt auch in Zukunft auf die persönliche Begegnung und das reale Produkterlebnis vor Ort. So ermöglichen die Christmasworld, Paperworld und Creativeworld der Konsumgüterbranche vom 28./29. Januar bis 1. Februar 2022 das lang ersehnte physische Messeerlebnis.

Vorfreude auf reale Begegnungen und direkte Rückmeldung zu den neuesten Produkten.
Vorfreude auf reale Begegnungen und direkte Rückmeldung zu den neuesten Produkten. © Messe Frankfurt

„Messen waren schon immer ein Instrument, die Wirtschaft und den Handel nach einer Krise wiederzubeleben. Die Christmasworld, Paperworld und Creativeworld leisten nach der Corona-Pandemie einen zusätzlichen Beitrag zum Aufschwung“, sagt Julia Uherek, Bereichsleiterin Consumer Goods Fairs bei der Messe Frankfurt Exhibition GmbH. So blicken die Konsumgüterbranche und die Messe Frankfurt optimistisch auf das kommende Jahr. Alle Beteiligten freuen sich auf den persönlichen Austausch und das Ordern auf dem Messegelände in Frankfurt am Main.

Digitales Zusatzprogramm wird weiter ausgebaut
Die drei Fachmessen rund um saisonale Dekoration und Festschmuck, die Produkte aus dem Bereich Papier, Bürobedarf und Schreibwaren sowie für den Hobby-, Bastel- und Künstlerbedarf werden nach den Pandemie-Erfahrungen weiterentwickelt und denken den digitalen Weg konsequent mit. „Das Zusammenführen von realer Messe inklusive persönlichem Austausch und dem haptischen Erlebnis der Produkte mit einem zusätzlichen digitalen Angebot bietet sowohl Ausstellern als auch Besuchern weitreichende neue Möglichkeiten. So können beispielsweise im Nachgang Vorträge oder Workshops online angesehen werden und Aussteller bekommen die Möglichkeit, ihre Produkte sowohl analog als auch digital zu präsentieren“, sagt Julia Uherek. Hierzu hat die Messe Frankfurt die Online-Plattformen Nextrade und Conzoom Solutions aufgebaut, die die Konsumgüterbranche 365 Tage im Jahr mit branchenrelevanten Inhalten versorgen und ein digitales Order- und Datenmanagement bieten. Somit können die Hersteller und Händler ihre internationale Reichweite auch nach der Veranstaltung weiter ausbauen und von den Networking-Funktionen profitieren.

Trends und Neuheiten live erleben
Das Messetrio setzt 2022 ganz besonders auf das Erlebbarmachen von zukunftsweisenden Ideen. So werden die Christmasworld und Paperworld Trends vom Stilbüro bora.herke.palmisano eine zentrale Rolle spielen und einen inspirierenden Überblick sowie wertvolle Orderhilfe für eine trendorientierte Sortimentszusammenstellung liefern. Außerdem zeigen die Trends dem Handel, wie mit Hilfe einer ansprechenden Inszenierung und durch eine trendige Ladengestaltung die Kunden in die Einkaufsstraßen gelockt werden können.

Die Welt und die Handelslandschaft haben sich in den letzten anderthalb Jahren verändert. Wie dieser Wandel aussieht, welche Chancen er birgt und welche Zukunftslösungen es für die Konsumgüterbranche gibt, wird sich auf dem Messetrio im Januar zeigen. Eines ist jedoch schon jetzt sicher: die Sehnsucht nach persönlichen Kontakten ist größer denn je. Die Christmasworld, Paperworld und Creativeworld bieten an einem Termin und an einem Ort die erste Gelegenheit für einen physischen Austausch zwischen den nationalen und internationalen Handelspartnern.

Mit der Veranstaltungsexpertise der Messe Frankfurt werden Großveranstaltungen auch in der neuen Normalität mit Corona möglich sein. Die Sicherheit und Gesundheit aller Teilnehmer steht dabei immer an erster Stelle.

Die drei internationalen Konsumgüterfachmessen Christmasworld, Paperworld und Creativeworld werden 2022 wieder wie gewohnt stattfinden:

  • Christmasworld: 28. Januar bis 1. Februar 2022
  • Paperworld und Creativeworld: 29. Januar bis 1. Februar 2022

www.christmasworld.messefrankfurt.com
www.paperworld.messefrankfurt.com
www.creativeworld.messefrankfurt.com