Sabine Hübner

„Menschmomente“ machen den Unterschied

Sabine Hübner, Service-Expertin, verät im Interview, warum es auf dem Weg zum Kundenherz nicht nur Servicestrategien braucht, sondern vor allem Resonanz, Empathie, Überraschung - kurz: Menschmomente. mehr…

Leitz Acco Brands

Megatrend „Wellbeing“ als Wachstumsfaktor

Die Bedeutung von „Wellbeing“ in der Arbeitswelt wächst. Leitz Acco Brands bietet mit seinen Marken Lösungen, die Gesundheit und Zufriedenheit der Mitarbeiter fördern und den Handel stärken. mehr…

Epson 26.06.2024

30 Millionen Euro-Investition in neue Fabrik für Tintenstrahldruckköpfe

Die Tohoku Epson Corporation, ein Unternehmen der Seiko Epson Corporation, investiert rund 30 Mio. Euro in den Bau einer neuen Fabrik für Tintenstrahldruckköpfe auf dem Gelände von Tohoku Epson. Die Fertigstellung des Komplexes ist für September 2025 geplant. Durch die neue Anlage erweitert Tohoku Epson seine aktuelle Produktionskapazität für Druckköpfe um etwa das Vierfache.

Tohoku Epson, eine von zwei Epson Niederlassungen, die sich mit der Produktion von Druckköpfen beschäftigt, begann bereits 1995 mit deren Herstellung. Jetzt entsteht wieder eine neue Fabrik.
Tohoku Epson, eine von zwei Epson Niederlassungen, die sich mit der Produktion von Druckköpfen beschäftigt, begann bereits 1995 mit deren Herstellung. Jetzt entsteht wieder eine neue Fabrik.

Das Unternehmen rechnet mit einer steigenden Nachfrage nach schnellen Drucksystemen für Unternehmen (WorkForce Enterprise) und Tintentankdruckern (EcoTanks), insbesondere in Schwellenländern und in Nordamerika. Durch den fortschreitenden Technologiewandel von analog zu digital steigt auch die Nachfrage nach industriellen Tintendruckern, mit denen traditionelle, ressourcenhungrige Produktionsverfahren zunehmend abgelöst werden. Besonders rasant entwickeln sich dabei Bereiche wie der Druck auf Textilien.

Für diese Anwendungen hat das Unternehmen seine PrecisionCore MicroTFP Druckköpfe entwickelt. Dank ihres Designs können sie entsprechend der jeweiligen Anforderung konfiguriert werden. So bilden MicroTFP Druckköpfe auch das Rückgrat der zeilenbreiten Druckköpfe, die in einer Reihe unterschiedlicher Produkte zu finden sind.

Die Palette der Anwendungen für Drucksysteme wird auch deshalb immer größer, weil die steigende Leistung der Druckchips eine Reihe neuer Anwendungen in den Bereichen Elektronik und Bioprinting ermöglicht. Daher sucht Epson verstärkt die Kooperation mit externen Partnern, um für diese Ideen neue Lösungen zu entwickeln.

Tohoku Epson, eine von zwei Epson Niederlassungen, die sich mit der Produktion von Druckköpfen beschäftigt, begann bereits 1995 mit deren Herstellung. Mitte 2013 nahm sie auf einer Montagelinie mit Epson Robotern die Serienproduktion der PrecisionCore Druckköpfe auf. Die andere Produktionsstätte, ansässig in Hirooka, übernimmt nach der Fertigstellung des neuen Komplexes einen Teil der Weiterverarbeitung der MicroTFP Druckchips.

PrecisionCore MicroTFP Druckköpfe sind entscheidende Komponenten eines Tintenstrahldruckers für die Druckqualität und -geschwindigkeit. Ausgestattet sind sie mit Tausenden einzeln steuerbarer Düsen, die jeweils bis zu 50.000 Tintentropfen pro Sekunde ausstoßen können, wobei die Größe jedes einzelnen Tropfens bis zu wenigen Pikolitern betragen kann.
www.epson.de