Sabine Hübner

„Menschmomente“ machen den Unterschied

Sabine Hübner, Service-Expertin, verät im Interview, warum es auf dem Weg zum Kundenherz nicht nur Servicestrategien braucht, sondern vor allem Resonanz, Empathie, Überraschung - kurz: Menschmomente. mehr…

Leitz Acco Brands

Megatrend „Wellbeing“ als Wachstumsfaktor

Die Bedeutung von „Wellbeing“ in der Arbeitswelt wächst. Leitz Acco Brands bietet mit seinen Marken Lösungen, die Gesundheit und Zufriedenheit der Mitarbeiter fördern und den Handel stärken. mehr…

ILM #158 05.09.2023

Blick in die Zukunft der Lederwarenbranche

In Offenbach fand vom 2. bis 4. September 2023 die 158. Edition der Internationale Lederwarenmesse (ILM) statt. Als Europas führende Fachmesse für Lederwaren bot die ILM wieder eine unvergleichliche Plattform für Hersteller, Designer und Einkäufer aus über 54 Ländern.

ILM Offenbach
ILM Offenbach

Die Messeteilnehmenden hatten die Möglichkeit, auf alle namhaften deutschen und internationalen Brands zu treffen, um deren neue Kollektionen für die Saison Frühjahr/Sommer 2024 zu ordern.

Die Messehallen waren entsprechend gut gefüllt mit einer beeindruckenden Auswahl an Produkten, von luxuriösen Handtaschen bis hin zu funktionalen Reisegepäckstücken, modischen Accessoires sowie Schultaschen und -rucksäcken. Doch es war nicht nur die Produktvielfalt, die die ILM auszeichnete. Es war die Atmosphäre des Austauschs, des Lernens und der Inspiration. Gute Stimmung und rege Ordertätigkeit prägten die Fachmesse an allen drei Tagen.

Themen wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit und innovative, praxisorientierte Konzepte beschäftigen die Branche. Herausforderungen, die die ILM mit einem spannenden Rahmenprogramm begleitete. Arnd Hinrich Knappe, Geschäftsführer der ILM, unterstrich die Bedeutung des internationalen Austauschs: “Die ILM ist mehr als nur eine Produktshow. Wir sehen uns als Schnittstelle für Industrie und Handel. Unsere Aufgabe ist es, der Branche Impulse für eine erfolgreiche Zukunft zu geben.”

Im Future Hub hatten Aussteller und Besucher*innen die Möglichkeit Trend-Vorträge und inspirierenden Panel Talks mit Best Practice Beispielen für den stationären Einzelhandel live zu erleben. Inspiration bot auch das neue Messe-Segment SidelinesI, in der junge, innovative Marken aus dem Accessoire-Bereich Zusatzprodukte für den Lederwarenhandel präsentierten.

Georg Picard von Picard Lederwaren fügte hinzu: „Die Messe ist ganz gut. Wir haben eine tolle Kollektion. Ich würde sagen, wir sind ein Leuchtturm, der die Insekten anzieht. Die ILM ist der wichtigste Spot für Koffer und Lederwaren. Online und offline. Wir stellen fest, dass die Kunden preisbewusster sind. Alles, was jenseits von 200 bis 250 EUR liegt, wird nicht gekauft. Unsere neue Leder-Einstiegsserie unter 100 EUR kommt gut an. Generell ist das Material Leder wichtig. Vegan ist nur ein Thema in Deutschland und Nord- Europa.“ Marcel Schröder von Fond of betonte die Wichtigkeit der Workshops und Vorträge: „Die ersten beiden Tage waren quantitativ und qualitativ gut. Wir hatten viele Kundenkontakte. Die Messe verjüngt sich. Das empfinden wir als sehr angenehm. Der Event-Bereich ist toll. Wir spüren schöne Vibes und einen guten Flow. Die ILM hat tolle Mitarbeiter.“

Thomas Prechtel , Steinmann Gruppe: „Mit dem Messe-Sonntag sind wir sehr zufrieden; wir hatten wesentlich mehr Kunden am Stand als am Samstag. Unsere Hingucker waren die Bundesliga-Ranzen. Wir sind die einzigen, die diese Lizenz haben. Wir versuchen immer, die ILM noch attraktiver zu gestalten, indem wir uns etwas Besonderes, z.B. einen Event am Stand mit Sandro Wagner, einfallen lassen.“

„Der aktuelle Termin ist gut für Schulartikel. Wir haben am Sonntag nonstop gearbeitet. Die Zusatzartikel und die durch unseren Investor neu hinzugekommenen Marken machen unser Produkt noch attraktiver”, berichtete Sandra Reinmüller von Mc Neil.

Ein weiterer Programmpunkt der Messe war der Industrietalk, an dem sich auch der Oberbürgermeister der Stadt Offenbach und Vorsitzender des Verwaltungsrates der Messe Offenbach, Dr. Felix Schwenke, beteiligte. Gemeinsam mit Manfred Junkert von HDS/L, Axel Augustin von BTE und Jan-Oliver Nannen von Travelite diskutierte er unter der Leitung der Moderation von Dr. Claudia Schulz über aktuelle Herausforderungen und Chancen der Branche.

Die ILM Offenbach präsentiert sich nicht nur als Messe ist. Sie ist ein Erlebnis, ein Treffpunkt für die gesamte Lederwaren- und PBS-Branche, um gemeinsam in die Zukunft zu blicken. Ein Muss für jeden Brancheninsider, rief eine Besucherin ihren Kolleg*innen zu. Die nächste Möglichkeit die neuesten Trends aus der Lederwaren- und Taschenbranche zu erfahren, ist auf der ILM Winter Styles 2024 vom 3. bis 5. Februar 2024.
www.ilm-offenbach.de