Markus Väth

New Work jenseits des Homeoffice

Markus Väth ist ein renommierter New-Work-Experte. Im Interview erklärt er, warum die Idee hinter dem Konzept oft missverstanden wird, sich gerade etablierte Unternehmen mit der Umsetzung schwer tun. mehr…

Sabine Hübner

„Menschmomente“ machen den Unterschied

Sabine Hübner, Service-Expertin, verät im Interview, warum es auf dem Weg zum Kundenherz nicht nur Servicestrategien braucht, sondern vor allem Resonanz, Empathie, Überraschung - kurz: Menschmomente. mehr…

Acco Leitz Franken

Der Partner für visuelle Kommunikation und New Work

Berufstätige suchen Orte, die Kreativität und Zusammenarbeit fördern. Die Marken Franken und Nobo bietet dazu Kommunikations- und Kollaborationstools, darunter mobile Whiteboards und Flipcharts. mehr…

Faber-Castell

Faber-Castell: Alles für den perfekten Schulstart

Die Verantwortung für die Umwelt ist bei Faber-Castell seit Jahrzehnten fest verankert. Mit ergonomischen Blei- und Buntstiften und vielem mehr, sind ABC-Schützen startklar fürs neue Schuljahr. mehr…

Leitz Acco Brands

Megatrend „Wellbeing“ als Wachstumsfaktor

Die Bedeutung von „Wellbeing“ in der Arbeitswelt wächst. Leitz Acco Brands bietet mit seinen Marken Lösungen, die Gesundheit und Zufriedenheit der Mitarbeiter fördern und den Handel stärken. mehr…

ILM #159 05.02.2024

Dynamischer Aufbruch in die neue Saison

Mit der Devise “Mehr Mut. Mehr Chancen. BE BOLD.” startete die 159. Ausgabe der Internationalen Lederwarenmesse (ILM) in Offenbach energiegeladen in die Orderrunde für Herbst/Winter 2024/25. Die Messehallen zeigten sich während des gesamten Events gut besucht, mit einem bemerkenswerten Anstieg internationaler Einkäufer aus 52 Nationen. Fast 30 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland, was die internationale Anziehungskraft und Bedeutung der ILM unterstreicht.

ILM #159: Insgesamt lag der internationale Besucheranteil bei fast 30 Prozent.
ILM #159: Insgesamt lag der internationale Besucheranteil bei fast 30 Prozent.

Über 250 Marken aus mehr als 20 Ländern enthüllten vom 3. bis 5. Februar ihre neuesten Kreationen, darunter Handtaschen, Reisegepäck, Schulranzen, Rucksäcke und Accessoires. Die Atmosphäre war geprägt von einer durchweg positiven und aufgeschlossenen Stimmung. Silvio Rinaldelli, Vertreter der italienischen Marke Cromia, betonte: “Wer zur ILM kommt, will sich mit Mode und neuen Produkten beschäftigen. Wir vermitteln Emotionen und Visionen. Genau darauf kommt es in einer von Krisen und Herausforderungen geschüttelten Welt an.”

Bereits am ersten Messetag zeichnete sich ein deutliches Besucherplus ab, was die positive Resonanz von Ausstellern und Gästen bestätigte. Insbesondere international konnte die ILM zulegen, mit zahlreichen Fachbesuchern aus Europa, den USA, dem Nahen und Mittleren Osten sowie Asien. Der frühe Termin der Messe erwies sich als vorteilhaft, da er den Teilnehmern ermöglichte, frühzeitig Feedback zu den neuen Kollektionen zu erhalten. Dies bestätigten sowohl langjährige Aussteller als auch Rückkehrer und Neulinge, die die ILM als Plattform für neue Geschäftskontakte schätzten.

Neben dem Ordergeschäft ist der direkte, persönliche Austausch ein weiterer Erfolgsfaktor der ILM. Arnd Hinrich Kappe, Geschäftsführer der Messe, beschrieb die ILM als “das Wohnzimmer der Branche”, das Aussteller, Händler und Designer vereint. Ein Höhepunkt war das Rahmenprogramm mit hochkarätigen Keynote-Speakern und Podiumsdiskussionen, die Einblicke in aktuelle Trends und zukünftige Entwicklungen boten. Die sorgfältige Organisation der Messe, mit kuratierten Segmenten und ansprechend gestalteten Ständen, wurde von den Besuchern besonders geschätzt.

“Jetzt erst recht!” – mit diesem Motto blicken die Teilnehmer optimistisch in die kommende Saison. Stefan Bruder von Abro und Brigitte Reiner von L.Credi betonten die Nachfrage nach edlen, zeitlosen Taschen mit funktionalen Details. Dave de Boer von Fashion Solutions sprach von “erschwinglichem Luxus”, der den Zeitgeist widerspiegelt. Die Farbpalette für die neue Saison reicht von klassischem Schwarz, Taupe und Grau bis hin zu mutigen Beerentönen, Braunvarianten und verschiedenen Grüntönen.

Besonders im Reisegepäcksegment herrschte reger Betrieb. Axel Bree von Stratic hob die anhaltend hohe Nachfrage hervor, mit einem Fokus auf Funktionalität und Leichtigkeit. Die ILM hat damit den Grundstein für eine positive Zukunft der Branche gelegt.
www.ilm-offenbach.de

Bilder