Faber-Castell

Faber-Castell: Alles für den perfekten Schulstart

Die Verantwortung für die Umwelt ist bei Faber-Castell seit Jahrzehnten fest verankert. Mit ergonomischen Blei- und Buntstiften und vielem mehr, sind ABC-Schützen startklar fürs neue Schuljahr. mehr…

Acco Leitz Franken

Der Partner für visuelle Kommunikation und New Work

Berufstätige suchen Orte, die Kreativität und Zusammenarbeit fördern. Die Marken Franken und Nobo bietet dazu Kommunikations- und Kollaborationstools, darunter mobile Whiteboards und Flipcharts. mehr…

Markus Väth

New Work jenseits des Homeoffice

Markus Väth ist ein renommierter New-Work-Experte. Im Interview erklärt er, warum die Idee hinter dem Konzept oft missverstanden wird, sich gerade etablierte Unternehmen mit der Umsetzung schwer tun. mehr…

ILM Edition #159 29.01.2024

Ein Treffpunkt für Trendsetter und Branchenkenner

Die Spannung in der Taschen- und Reisegepäck-Branche steigt: Am Samstag öffnet in Offenbach die 159. Internationale Lederwarenmesse (ILM). Mit rund 250 Ausstellern aus über 20 Ländern und einer Auslastung von über 95 Prozent verspricht die Messe, fast an das Vor-Corona-Niveau anzuknüpfen.

Modische Handtaschen bilden traditionell das Herzstück der ILM. International gefragte Brands treffen zur kommenden Ausgabe #159 auf neue Marken wie beispielsweise Cromia, Desigual, Herschel, Hexagona, Horizn Studios, Rains und Sandqvist.
Modische Handtaschen bilden traditionell das Herzstück der ILM. International gefragte Brands treffen zur kommenden Ausgabe #159 auf neue Marken wie beispielsweise Cromia, Desigual, Herschel, Hexagona, Horizn Studios, Rains und Sandqvist.

Das Offenbacher Messegelände wird zum pulsierenden Mittelpunkt der internationalen Taschen- und Reisegepäck-Branche. Die ILM Edition #159, die vom 3. bis 5. Februar 2024 stattfindet, zieht Händler und renommierte Marken aus der ganzen Welt an. Erwartet werden etwa 250 Aussteller aus mehr als 20 Ländern. Die hohe Auslastung von über 95 Prozent ist ein deutliches Zeichen für die Erholung der Branche und die Bedeutung der Messe als zentrale Handelsplattform.

Zu den Höhepunkten der Messe zählen das kuratierte Marken-Portfolio, das Handtaschen, Reisegepäck, Kleinlederwaren, Schulartikel und Accessoires umfasst, sowie die Präsentation der Herbst/Winter-Kollektionen 2024/25. „Die ILM ist unverzichtbar für die Branche”, betont Arnd Hinrich Kappe, Geschäftsführer der Messe Offenbach. Er hebt hervor, dass neben den etablierten Ausstellern über 30 neue Marken vertreten sein werden, was insbesondere im Bereich Reisegepäck zu einem Zuwachs führt.

Die ILM bleibt dabei ihrem Ruf als wichtigste Order-Plattform der Branche treu. Einkäufer aus aller Welt nutzen “das Wohnzimmer der Branche”, um starke Marken zu entdecken und Geschäftsbeziehungen zu knüpfen. Die Umfrageergebnisse unterstreichen die hohe Akzeptanz: 93 Prozent der Einkäufer kehren regelmäßig zurück, 82 Prozent erreichen ihre geschäftlichen Ziele.

Ein weiteres Highlight sind die inspirierenden Side Events im FUTURE HUB. Diese umfassen praxisorientierte Vorträge und Diskussionsrunden zu aktuellen Branchenthemen. Zu den Rednern gehören Experten wie Karolina Landowski, Martin Wuttke, Jürgen Wolf und Ines Imdahl, die Einblicke in Fashion-Trends, Markenstrategien und Käuferpsychologie geben.

Die After-Work-Partys im Messefoyer, ein fester Bestandteil des ILM-Programms, bieten Gelegenheit zum entspannten Netzwerken. Besondere Beachtung verdient der Lederwaren Report, der sein 75-jähriges Jubiläum im Rahmen der Messe feiert.
www.ilm-offenbach.de